Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Garmisch-Partenkirchen: Einkehrschwung und Après-Ski

Die Faschings-, Ski- und Osterferien stehen vor der Tür: Im Skigebiet Garmisch-Classic können Wintersportler den Schnee, das atemberaubende Bergpanorama und die kulinarischen Spezialitäten der Region auf dem Berg und im Tal auf unterschiedlichste Art erleben.

Tagsüber erwarten die Gäste urige Berghütten mit Sonnenterrasse, Kachelofen oder Kamin sowie traumhafte Aussichten auf die Zug- und Alpspitze. Abends geht es dann direkt an der Piste oder in den Ortsteilen Garmisch und Partenkirchen zum Après-Ski in Clubs, Bars oder Lounges.

Zentral gelegen: Kreuzalm mit Onkel Toms Hütte

Mitten im Skigebiet Garmisch-Classic in der Nähe der Bergstation der Kreuzeckbahn liegt die gemütliche Kreuzalm. Die Hütte blickt auf eine rund 620jährige Geschichte zurück und bietet im Gastraum Platz für rund 80 Personen. Auf der Sonnenterrasse in rund 1.600 Meter Höhe, die Platz für circa 200 Personen bietet, blicken die Gäste auf das komplette Wettersteinmassiv sowie die Alp- und die Zugspitze.

Direkt unterhalb der Kreuzalm treffen sich Skifahrer, Snowboarder und Touren-Geher aus dem Osterfelder-, Alpspitz- und Kreuzeckgebiet in der rustikalen Onkel Toms Hütte. Hier heißt es „Zam ruck`n“ am warmen Kachelofen und den weiteren Skitag besprechen. Die Frühlingssonne können die Wintersportler auf der Terrasse der Hütte in kostenlosen Liegestühlen genießen.
Kulinarik-Tipp: Selbstgemachte Kuchen und Knödel
wärmste Plätze: Kachelofen in der Gaststube oder Liegestuhl auf der Sonnenterrasse
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr

Direkt an der Bergstation Hausbergbahn: Knödel-Dreierlei auf der Drehmöser 9

Einer der zentralsten Treffpunkte im Skigebiet Garmisch-Classic ist die Drehmöser 9, die knapp unterhalb der Bergstation der Hausbergbahn und direkt am Einstieg in den 6er-Lift Kreuzwankl Express liegt. Die zweistöckige Holzhütte bietet Platz für rund 130 Personen und hält für die Gäste eine reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken bereit. Auf der großen Sonnenterrasse haben Besucher einen perfekten Blick auf die Piste und können bei schönem Wetter den frisch über dem offenen Feuer gemachten Kaiserschmarrn genießen. Über die Abfahrt Kochelberg (Dreh) oder Horn gelangen die Wintersportfans dann wieder zur Talstation der Hausbergbahn.
Kulinarik-Tipp: Hausgeräucherter Speck, selbstgemachte Pasta und Knödel-Dreierlei
wärmste Plätze: Sitzecke am Kamin im Erdgeschoss oder Holzbänke auf der Sonnenterrasse 
Öffnungszeiten: täglich 8.30 bis 18.00 Uhr

Ehemalige Schutzhütte der Viehhirten: Die Hochalm

Unterhalb der Alpspitze am Osthang des Osterfelderkopfs haben schon die Viehhirten vor rund 700 Jahren in der Hochalm Schutz gefunden. Jetzt treffen sich auf 1.705 Meter Höhe Skifahrer und Snowboarder, die über die Osterfelder- oder Längenfelder-Abfahrt in die Hütte einkehren können. Im großen Gastraum finden rund 140 und im kleinen urigen Almstüberl bis zu 38 Gäste Platz, um die hausgemachten Produkte aus der Region und die umfangreiche Weinkarte zu genießen.
Kulinarik-Tipp: Hirschgulaschsuppe mit Pfifferlingen und Krustenbrot, „Almhugo“
wärmste Plätze: Kachelofen im Almstüberl und 40 kostenfreie Liegestühle auf der Sonnenterrasse

Rodelspaß für Groß und Klein: Das Bayernhaus

Wer nicht immer nur Skifahren will, kommt im Bayernhaus voll auf seine Kosten. Nach einer Stärkung mit den bayerischen Spezialitäten, können Jung und Alt täglich von 8.30 bis 16.15 Uhr ins Tal rodeln. Aber auch an die Nachtschwärmer ist gedacht: Seit dem 14. Januar findet wieder jeden Mittwoch und Freitag das „Mondscheinrodeln“ auf der fünf Kilometer langen Rodelbahn statt. Bevor es auf die Piste geht, können die Rodler den Abend an der Bergstation Bayernhaus mit einem Glühwein am Lagerfeuer beginnen. Zwischen 17.00 und 20.00 Uhr geht’s dann mit der Hausbergbahn hoch ins Bayernhaus, wo bis Mitternacht ein bayerischer Hüttenabend lockt. Über die beleuchtete Rodelbahn kommen Wintersportfreunde dann bis 0.30 Uhr zurück ins Tal. 
Kulinarik-Tipp: "Schneeflocke" (warmer Eierlikör mit Sahnehaube)
wärmste Plätze: Lagerfeuer an der Bergstation Bayernhaus und Liegestühle auf der Sonnenterrasse
Öffnungszeiten:
Bayernhaus 8.30 bis 18.00 Uhr
Rodelbahn 8.30 bis 16.15 Uhr
Mondscheinrodeln Mittwoch und Freitag 17.00 bis 0.30 Uhr
 

Einkehrschwung direkt nach der Talabfahrt: Die Lodge am Hausberg

Für alle, die ihre Skischuhe auch zum Après-Ski nicht ausziehen möchten, lockt die Lodge am Hausberg mit Musik, rustikalem Essen und einer großen Getränkekarte. Après-Ski-Fans treffen sich hier täglich ab 15.30 Uhr, um über die perfekte Abfahrt, den steilsten Hang oder neue Bekanntschaften beim Einkehrschwung zu sprechen. Zusätzlich gibt es für alle Gäste freies WLAN.
Après-Ski-Tipp: täglich Happy Hour von 16.00 bis 20.00 Uhr, jeder normale Cocktail nur 4,20 Euro
Öffnungszeiten:  täglich von 15.30 Uhr bis „Open End“

Mitten im Ortsteil Garmisch: Peaches mit Miris Hütt’n

Die größte Après-Ski-Location finden Nachtschwärmer direkt im Ortsteil Garmisch. Am Marienplatz im Peaches treffen sich Urlauber und Einheimische jeden Alters bei Cocktails an der Bar, auf der Tanzfläche oder auf der überdachten Terrasse in „Miris Hütt’n“. Hier braucht es keine warme Skiausrüstung mehr, denn von Dezember bis März ist in Miris Hütten Kuschelkurs angesagt.
Après-Ski-Tipp: Karaoke Contest am Donnerstag und 5 Liter Cocktail „Superzombie“
Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 19.00 bis 2.00 Uhr, Freitag und Samstag 19.00 bis 3.00 Uhr

Clubatmosphäre im Ortsteil Partenkirchen: John‘s Club

Zentral gelegen mit Blick auf das Rathaus der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen bietet der John´s Club seinen Gästen freitags und samstags ab 22.00 Uhr und vor Feiertagen stilvollen Après-Ski mit Lounge-Charakter. An zwei verschiedenen Bars sorgt Inhaber Steffen Koch mit seinen Mitarbeitern für den perfekten Start ins Wochenende.
Après-Ski-Tipp: Rechtzeitiges Kommen sichert den Einlass
Öffnungszeiten: Freitag von 22.00 bis 5.00 Uhr, Samstag und vor Feiertagen von 22.00 bis 6.00 Uhr

Weitere Informationen zur Region und Übernachtungsangebote erhalten Interessierte unter www.gapa.de, Details zum Skigebiet unter www.zugspitze.de.

Fotos:
Hüttngaudi in Garmisch-Partenkirchen, Copy Right Fotograf: Peter Messerschmitt
Auf der Sonnenterrasse, Copy Right Markt Garmisch-Partenkirchen, Fotograf: Wolfgang Ehn

 


Veröffentlicht am: 04.02.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit