Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Landeswährung meist günstiger

Wer im Nicht-Euro-Ausland Urlaub macht, sollte am Geldautomaten auf die Umrechnung in Euro verzichten, raten ARAG Experten. Selbst wenn keine Abhebungsgebühren an dem entsprechenden Geldautomaten fällig sind, kann die Umrechnungsfrage zur entscheidenden Gebührenfalle werden.

Die Automatenbetreiber machen sich nämlich gern den Umstand zu Nutze, dass der ausländische Kunde lieber in der Eigenwährung Euro angibt, wie viel er abheben möchte. Das scheint auf den ersten Blick auch komfortabel, da lästiges Umrechnen entfällt. Jedoch ist der Wechselkurs häufig sehr hoch – unter Umständen liegt er sogar 10 Prozent über dem normalen Kurs –, so dass der Kunde besser damit fährt, direkt in der Landeswährung sein Bargeld zu ordern. 

Daher ist es in jedem Fall ratsam, sich vor dem Auslandsaufenthalt mit dem ungefähren Wechselkurs vertraut zu machen, um bösen Überraschungen vorzubeugen.

 


Veröffentlicht am: 06.02.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit