Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gesundheits-News vom 22. Februar 2013

(Michael Weyland) Als ich zum ersten Mal jemanden auf einem so genannten Cardio-Core-Trainer gesehen habe, konnte ich mir ein gewisses Grinsen nicht verkneifen. Es sah schon ein bisschen merkwürdig aus. Prinzipiell gehört der Cardio-Core-Trainer von Reebok in die Kategorie der so genannten Cross-Trainer, es ist allerdings ein sehr spezielles Gerät mit veränderten Bewegungsabläufen. Erik von Delius, Geschäftsführer der Green Fitness GmbH, erklärt uns den Unterschied.

Das ist definitiv der Fall. Es  ist im Prinzip eine mehrdimensionale Bewegung, die auch von der Koordination, von der Muskulatur her anders aufgenommen wird, was natürlich den zusätzlichen Trainingseffekt erzeugt, beim normalen Cross-Trainer bewege ich die Arme parallel zum Körper, d.h., eine Vorwärts-Rückwärtsbewegung, über die ich zusätzlich neben  den Beinen die Arm- und Schultermuskulatur trainieren kann. Ich würde mal sagen, es ist ein kleines bisschen wie beim Skifahren, man kann es sehr schnell lernen, es ist keine komplizierte Bewegung, aber es dauert ein kleines bisschen, bis man es drin hat.

Der Vorteil bei diesen Trainingsgeräten wie dem Cardio-Core-Trainer ist natürlich, dass man für den Anfang auch notfalls nur die Beine trainieren kann.

Das ist richtig, ich kann jederzeit bei diesen Geräten – wenn mir die Geschichte am Anfang zu wackelig ist – ich brauche eine gewisse Zeit, bis ich mich in die Bewegung hineinfinde oder ich möchte isoliert die Beine trainieren, dann kann ich das auch ohne die Arme machen. Ich nehme die festen Handgriffe und arbeite dann nur aus dem Beinen raus.

Der Vorteil speziell des Cardio-Core-Trainers liegt im Vergleich zum normalen Cross-Trainer in seiner zusätzlichen Trainingsmöglichkeit für den Oberkörper. Erik von Delius.

Nimmt man zum Beispiel nur die Beine, macht es auch einen Unterschied, ob ich vorwärts oder rückwärts trete, trete ich vorwärts, werden die Oberschenkel etwas stärker trainiert, trete ich rückwärts, dann wird die Hinterseite der Oberschenke stärker trainiert und der Po,  was häufig für Frauen ein Thema ist. Verwende ich die Arme dazu beim Cardio-Core-Trainer habe ich das Körperzentrum dazu trainiert, werden aber gleichzeitig noch die Arme mit trainiert, also dieses Thema Schultermuskulatur, Oberarmmuskulatur, auch zum Teil bei Frauen wieder die Problemzone,  wird hier optimal mitgeformt und trainiert.

Was wir gelegentlich schon thematisiert haben ist die Tatsache, dass qualitativ hochwertige Geräte natürlich etwas mehr kosten, beim Reebok Cardio-Core-Trainer ist der Preis aber mehr als angemessen. Trotz seiner hohen Qualität und der über das normale Maß hinausgehenden Funktionalitäten kostet das Gerät nur 1.199 €, das ist relativ gesehen sogar eher günstig.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/gesundheitsnews20130221_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 22.02.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit