Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Lebensstil Kroatiens

Kroatien ist ein Land mit ausgeprägtem Lebensstil und einer Vielfalt von Kultur- und Naturreichtümern. Dazu zählen Camping, Nautiktourismus, Kultur, Wellness oder Aktivurlaub. Zu seinen stärksten Trümpfen gehören zweifellos Spitzenangebote im önologischen und Gastrobereich. Dieses beweisen vor allem die hervorragenden Ergebnisse kroatischer Winzer, aber auch großartiger Chefs, die mit Medaillen aus zahlreichen internationalen Wettbewerben gekrönt wurden.

EU-Beitritt


Mit dem EU-Beitritt im Juli 2013 wird Kroatien offiziell einen gebührenden Platz in der Staatengemeinschaft einnehmen, der es schon immer kulturhistorisch angehört hatte. In den ersten zwei Jahren nach EU-Beitritt werden Kroatien für touristische Projekte 150 Millionen Euro aus europäischen Strukturfonds zur Verfügung gestellt werden. Die Straßeninfrastruktur gehört zu den Vorteilen, da etwa 90 Prozent der Gäste nach Kroatien mit dem Auto anreisen bzw. den Straßenverkehr wählen.

Im Hinblick auf die Sicherheit der Gäste führt das Land das Projekt „Eine sichere touristische Saison“ weiter. Während der touristischen Hauptsaison gehen in den wichtigsten Reisezielorten an der kroatischen Küste Polizisten aus jenen Ländern auf Streifendienst, aus denen die meisten der ausländischen Gäste stammen. Dieses Projekt ist einzigartig in Europa und wird von Interpol an alle seine Mitgliedstaaten zur Anwendung in großen touristischen Reisezielen empfohlen.

Andrang

Im Jahr 2012 wurden in Kroatien 62,74 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Zur gleichen Zeit gab es 11,83 Millionen Ankünfte, 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Am zahlreichsten waren in dieser Zeit Gäste aus Deutschland, die fast 14 Millionen Übernachtungen (+1,45 Millionen oder +11,7 Prozent) erreichten.

Um die Wettbewerbsfähigkeit des kroatischen Tourismus zu steigern, wurden eine Reihe von Maßnahmen und Aktivitäten vorbereitet. Die erste Maßnahme, die von der kroatischen Regierung und dem Parlament verabschiedet worden ist, bezieht sich auf die Senkung der Mehrwertsteuer im touristischen Sektor. Der differenzierte Mehrwertsteuersatz von zehn Prozent trat am 1. Januar 2013 in Kraft.

Eines der Ziele ist es auch, potentiellen Investoren die Geschäftsführung bzw. das Investieren in Kroatien zu erleichtern. Die kroatische Regierung hat die diesbezüglichen Beschlüsse schon gefasst und ist jetzt dabei, konkrete Maßnahmen zur Investitionsförderung vorzubereiten. Dazu gehört auch die schon beschlossene Maßnahme, wonach die Steuer auf reinvestierten Gewinn für Unternehmen entfällt. 

Text: BG
Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus

 


Veröffentlicht am: 18.03.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit