Startseite  

17.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Theophil Hansen und die Wiener Ringstraße

Drei Ausstellungen widmen sich anlässlich des 200. Geburtstages von Theophil Hansen (1813-1891) dem Werk des dänisch-österreichischen Architekten. Berühmt wurde der Vertreter des Klassizismus und Historismus für seine Bauten an der Wiener Ringstraße.

Theophil Hansen, als wichtigster Architekt der Wiener Gründerzeit vor allem durch seine öffentlichen Gebäude wie das Parlament, die Börse und das Gebäude des Musikvereins berühmt, leistete mit seinen „Zinspalais" an der Ringstraße auch einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung des gründerzeitlichen Wohnbaus und des Wiener Stadtbildes. Hansen übertrug die Ergebnisse seines Studiums der griechischen Antike auf den Wohnbau für das erstarkende liberale Großbürgertum, dessen ökonomischem und politischem Anspruch er durch repräsentative Bauten und Innenräume Ausdruck verlieh. Die Ausstellung „Theophil Hansen 1813-2013" im Wagner:Werk Museum in der Österreichischen Postsparkasse rückt die Ringstraße als ein europäisches Projekt mit Hansen als internationalem „Stararchitekten" in den Mittelpunkt.

Die Studiensammlung Keramik des MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst zeigt ab dem 28.5.2013 die Schau „Theophil Hansen. Kunsthandwerk". Die Entwürfe Hansens zu Möbeln und Utensilien u.a. für Ludwig Lobmeyr würdigen den bedeutenden „Ringstraßenarchitekten" als Praktiker und angewandten Künstler.

Die Akademie der bildenden Künste präsentiert ab dem 20.9.2013 die Ausstellung „Theophil Hansen. Architekt und Designer". Hansen gestaltete neben dem Parlament, der Börse und dem Gebäude des Musikvereins auch die Wiener Akademie der bildenden Künste. Deren Kupferstichkabinett besitzt Hansens Nachlass mit über 1.300 Planrissen. Einen Kernbestand bilden die 186 Pläne für die Akademie, die wichtige Informationen zur Genese des Projektes sowie zu vielen Details der meist farbig ausgeführten Ornamentik und Bauplastik geben. In der Ausstellung werden auch Pläne zu prominenten Wiener Bauten Hansens sowie deren Ausstattung vorgestellt.

Theophil Hansen 1813-2013. Ein Stararchitekt und seine Palais an der Wiener Ringstraße
14.5.-17.8.2013
Wagner:Werk Museum Postsparkasse
Georg-Coch-Platz 2
1010 Wien
www.ottowagner.com

Theophil Hansen. Kunsthandwerk
28.5.-13.10.2013
MAK Studiensammlung Keramik
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst
Stubenring 5
1010 Wien
www.mak.at

Theophil Hansen. Architekt und Designer
20.9.-10.11.2013
Akademie der bildenden Künste Wien
Schillerplatz 3
1010 Wien
www.akademiegalerie.at

Foto:
Theophil von Hansen
Aufsatz mit allegorischer Darstellung der zwölf Monate, 1874
Ausführung: wohl Adolf Meyr's Neffen, Carl Pietsch (Schnitt)
Verleger: J. & L. Lobmeyr, Wien

 


Veröffentlicht am: 09.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit