Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Salzburg feiert Mozart, die Musik, die Kunst und die Literatur

Im Frühsommer steht die UNESCO-Weltkulturerbestadt Salzburg ganz im Zeichen großer Jubiläen und Festivals: Das Salzburg Museum widmet sich der Geschichte der Skulpturen, das Salzburger Marionettentheater feiert den 100., die Salzburger Residenzgalerie den 90. Geburtstag. Als Sahnehäubchen stehen die Pfingstfestspiele und das Literaturfest am Programm.

Die Faszination der Skulpturen


Mit der Ausstellung „de sculptura – Blicke in die Dresdner Skulpturensammlung“ ist noch bis 30. Juni 2013 eine der herausragenden Museumssammlungen Europas zu Gast im Salzburg Museum. Einzigartig sind sowohl der kunsthistorische Rang des Bestandes an Skulpturen und Plastiken als auch die spezielle Geschichte des Dresdner Museums. Mit ihrer Werkauswahl spannt die Ausstellung einen Bogen von einem antiken männlichen Torso über Plastiken aus der Renaissance, dem Barock und dem 19. Jahrhundert bis hin zu einem Torso von Auguste Rodin. Auch die Skulpturensammlung selbst wird zum Thema: Die vier zeitgenössischen Künstler Stéphane Couturier, Katharina Gaenssler, Katharina Mayer und Lois Renner haben sich mit der gegenwärtigen Situation in Dresden auseinandergesetzt und präsentieren ihre Arbeiten nun im Salzburg Museum. Die Ausstellung „de sculptura“ zeigt damit die faszinierende Geschichte der Kunst, der Skulpturen und ihrer Entwicklung.

Pfingstfestspiele im Zeichen des Opfers

„sacrifice – OPFER – victim“, also Opferung, Opfersein und Hingabe, ist der Leitgedanke, den Cecilia Bartoli über ihre zweiten Salzburger Pfingstfestspiele (17. bis 20. Mai 2013) stellt. Im Zentrum steht Vincenzo Bellinis tragische Druidenpriesterin „Norma“. Die gleichnamige Oper wird erstmals szenisch auf historischen Instrumenten und in einer neuen Fassung in Salzburg aufgeführt. Unter der musikalischen Leitung von Giovanni Antonini übernimmt Cecilia Bartoli die Titelrolle. Um die Oper sind Konzerte mit Künstlern wie András Schiff, Valery Gergiev, dem Hagen Quartett und Alfred Brendel, René Pape, dem Wiener Singverein, Daniel Barenboim und seinem West-Eastern Divan Orchestra programmiert. Zum ersten Mal wird heuer bei den Salzburger Pfingstfestspielen ein zweites Werk szenisch aufgeführt: Igor Strawinskys Ballett „Le Sacre du Printemps“ wird genau 100 Jahre nach seiner Uraufführung in der rekonstruierten Originalfassung mit dem Ballett, Chor und Orchester des Mariinski-Theaters St. Petersburg zu erleben sein.

Grenzenlos Literatur: Ein Fest der Sprache

Salzburg wird zu einer Hauptstadt der Literatur, wenn Christa Gürtler, Jochen Jung und Klaus Seufer-Wasserthal vom 22. bis 26. Mai 2013 im Rahmen des 6. Literaturfests Salzburg zu Lesungen und Gesprächen einladen. Den Auftakt zum Literaturfest bildet die traditionelle Eröffnung am 22. Mai 2013 in der Großen Aula der Universität, die auch heuer mit Ruth Klüger, Eckhard Henscheid, Eva Menasse und Christian Uetz hochkarätig besetzt ist. Von 23. bis 25. Mai 2013 gibt es täglich zu Mittag „Sprach:Genuss“ und Kulinarisches, am Nachmittag laden prominente (Vor-)Leser zu unterhaltsamen Lesungen für Groß und Klein und die Abende stehen ganz im Zeichen vom Zauber und Rausch der Literatur. Dem Salzburger Schriftsteller Gerhard Amanshauser (1928–2006) sind anlässlich des 85. Geburtstags mehrere Programmpunkte gewidmet: Das filmische Porträt „Reisen im eigenen Zimmer“ wird am 23. und 24. Mai 2013 im Das Kino gezeigt. Die österreichischen Schriftsteller Christoph Wilhelm Aigner, Walter Kappacher und Martin Amanshauser würdigen den Autor im Rahmen einer „Hommage à Gerhard Amanshauser“.

Hier tanzen die Puppen

Am 27. Februar 2013 feierte das Salzburger Marionettentheater seinen 100. Geburtstag mit der Premiere des Stücks „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Die zweite Premiere des Jubiläumsjahres folgt am 20. September 2013: „Alice im Wunderland“ wird zum allerersten Mal vom Salzburger Marionettentheater inszeniert. Ab Mai 2013 können interessierte Besucher im Rahmen von Führungen einen Blick hinter die Kulissen des Marionettentheaters werfen. Von 10. bis 26. Mai 2013 wird das Salzburger Marionettentheater im Salzburger Einkaufszentrum Europark Gastspiele auf einer offenen Bühne geben, die dem Publikum seltene Einblicke ermöglicht. Die Spielzeiten sind donnerstags und freitags jeweils um 15 Uhr sowie an Samstagen um 11 Uhr. Ergänzt wird das Jubiläumsjahr durch die Ausstellung „Anton Aicher - 100 Jahre Salzburger Marionettentheater“ über Anton Aicher, den Vater des Salzburger Marionettentheaters, im Salzburg Museum (ab 26. September 2013) sowie eine Filmwoche im DAS KINO.

Neues Sehen

Die Residenzgalerie Salzburg, die zu den kostbarsten Kunstschätzen des Landes Salzburg zählt, feiert ihr 90-Jahr-Jubiläum unter anderem mit der Sonderausstellung „Neues Sehen. Not business as usual. Eine Standortbestimmung zum 90-jährigen Bestehen.“ Die Jubiläumsschau präsentiert von 5. Juni 2013 bis 9. Februar 2014 Hauptwerke der Sammlung, darunter herausragende Werke der wichtigsten Vertreter der europäischen Malerei vom 16. bis zum 19. Jahrhundert: Rembrandt, Salomon Ruysdael, Peter Paul Rubens, Jan Bruegehl. Bedeutende italienische, französische und österreichische Barockmalerei und österreichische Meisterwerke des 19. Jahrhunderts von Künstlern wie Ferdinand Georg Waldmüller, Friedrich Amerling oder Hans Makart machen die Jubiläumsschau komplett.

Spektakuläre Mozart-Ansichten

Die Sonderschau „Mozart-Bilder – Bilder Mozarts. Ein Porträt zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ in Mozarts Wohnhaus wurde aufgrund des großen Erfolges bis 31. Oktober 2013 verlängert. Die Porträtausstellung zeigt einen faszinierenden Überblick über die wesentlichen historischen Bildnisse des Salzburger Genius Loci.

Salzburg ohne Barrieren erleben

Die Stadt Salzburg bietet seit einigen Jahren eine mehrsprachige Broschüre mit detaillierten Informationen für einen barrierefreien Aufenthalt in der Mozartstadt. Der praktische Begleiter im Taschenformat wurde nun neu aufgelegt und enthält aktuelle Angaben zu Parkmöglichkeiten, öffentlichen Einrichtungen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften etc. Alle Angaben wurden nach Informationen für Rollstuhlfahrer, blinde sowie gehörlose Menschen untergliedert. Die Broschüre „Salzburg - barrierefrei erleben“ ist kostenlos erhältlich bei allen Stellen der Salzburg Information, über die Tourismus Salzburg GmbH und als Download auf

Tourismus Salzburg GmbH
Auerspergstraße 6
A-5020 Salzburg
Tel.: +43/662/889 87 - 0
Fax: +43/662/889 87 - 32
Email: presse@salzburg.info
www.salzburg.info

Foto: Salzburg im Frühsommer / © Tourismus Salzburg GmbH

 


Veröffentlicht am: 10.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit