Startseite  

22.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Männerspiel April: Augustus

Das Männerspiel April zieht uns zurück ins antike Rom: Gaius Julius Cäsar ist tot. Sein Adoptivsohn Gaius Octavius gewinnt nach zahlreichen Machtkämpfen und wird unter dem Titel Augustus zum römischen Kaiser ausgerufen. Er teilt das Reich in Provinzen auf. Zahlreiche Anwärter streben nun danach, zum Konsul berufen zu werden.

Bei Augustus ringen die Spieler darum, der nächste Konsul an Augustus Seite zu werden. Dafür erobern sie Provinzen und Senatoren. Der erfolgreichste Spieler wird am Spielende zum Konsul aufgerufen und gewinnt.

Um Konsul zu werden, erfüllen die Spieler Zielkarten und sammeln so Siegpunkte. Die Karten von Augustus zeigen dabei Regionen oder Senatoren an, zu denen die Spieler ihre unterschiedlichen Legionen senden sollen. Jede Karte verlangt dabei eine andere Legion, die es zu schicken gilt. Dadurch erhalten die Spieler Siegpunkte. Wer sieben Ziele erfüllt, beendet das Spiel. Derjenige mit den meisten Punkten gewinnt.

Das Spielprinzip ist einfach: Jeder Spieler hat sieben Legionäre unterschiedlicher Art. Um eine Zielkarte zu erfüllen, müssen die Spieler die geforderten Legionen auf diese stellen. Doch das dürfen sie nur, wenn sie passenden Bewegungsmarker haben. Hier gibt es Streitwagen, Schwerter, Schilder, Katapulte, Standarte oder Dolche. Diese liegen in einem Stoffsack. Der Startspieler zieht in jeder Runde nach und nach die Marker und zeigt sie den anderen. Je nach Marker dürfen die Spieler die passenden Legionen auf die Karten stellen. Schafft es ein Spieler, eine Zielkarte mit allen geforderten Legionen zu füllen, spricht er „Ave Cäsar“ und die Spielrunde endet. Die Siegpunkte der Zielkarte gehen auf das Konto des Spielers. Nach der Wertung beginnt eine neue Runde. Wer zuerst sieben Regionen besitzt bzw. Senatoren für sich gewonnen hat, gewinnt das Spiel.

Viele Karten haben Sonderfunktionen, die Augustus seinen speziellen Reiz verleihen. So können die Spieler zum Beispiel den Gegenspielern schaden oder erhalten Vorteile und Belohnungen während der Runden. Ebenfalls bringen die besetzten Provinzen Rohstoffe wie Weizen und Gold, die als Sondersiegpunkte zählen.

Augustus ist ein schnell erlernbares Spiel, das in jeder Runde seine Spielspannung erhält.  Das Spiel gibt es unter www.Spiele-Offensive.de. Es ist für zwei bis sechs Spieler ab acht Jahren geeignet.

 


Veröffentlicht am: 12.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit