Startseite  

01.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ratlos

Was ist mit dem 1. FC Bayern München los? Das frage ich mich sicherlich nicht allein. Da gibt es in den Medien nur noch ein Thema: Bayernchef und Steuerhinterzieher Uli Hoeneß. Doch eigentlich spielt man Fußball - und wie. Da kommt mit dem 1. FC Barcelona die angeblich beste Clubmannschaft der Welt. In seinen Reihen mit Lionel Messi der aktuelle Weltfußballer. Am Ende steht es im eigenen Stadion 4:0 für die Bayern.

Davor kann ich nur ungläubig den Hut ziehen. Ungläubig blicke ich nach München. Was ist das für eine Truppe, die einen Verein wie Barcelona zu einem Zweitligisten degradiert. Haben die Spieler nichts davon gehört, dass es ihren Chef an den Kragen gehen soll? Hat man ihnen verschwiegen, dass Hoeneß schon mit einem Bein im Knast ist? Ist den Spielern das alles egal oder hat sie der ganze Trouble erst so richtig heiß gemacht?

Ich weiß es nicht. Vielleicht ist die Äußerung von Bayernspieler Robben “Dieser Sieg ist auch für ihn” bezeichnend für die Stimmung beim 1. FC. Der gemeinte Bayern-Präsident Uli Hoeneß saß auf der Eherntribüne und genoss den Sieg seiner Kicker. Davon, dass er nur auf Kaution auf freiem Fuß ist, war nichts zu merken. Nicht nur bei ihm, auch bei den Fans und den Spielen - siehe Robben - kaum Kritik am Selbstanzeiger. Kritik von den Bayernoberen war ebenfalls nicht zu hören. Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer verkündete im TV-Sender Sky Sport News HD sogar: „Uli Hoeneß ist kein Betrüger, da ist ihm irgendein Fehler unterlaufen, das kann sein“.

Es ist gut für den Fußball, dass die schönste Nebensache der Welt nicht unter den kriminellen Machenschaften einiger alter Männer leidet. Und doch, ich finde, der Anstand hätte es geboten, sich das Spiel vom heimischen Sofa oder zumindest aus dem Büro anzusehen. Für mich ist die Anwesenheit von Hoeneß im Stadion, wo er mit Ex- Innenminister Otto Schily plauderte, ein falsches, ein gefährliches Signal. Für mich ist es das Signal: Steuerbetrug ist maximal ein Kavaliersdelikt. Das ist es nicht!

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Dann warte ich auf neue Enthüllungen in Sachen Hoeneß.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück. Haben Sie auch schon einmal die Steuer besch...?

 


Veröffentlicht am: 24.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit