Startseite  

26.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sind schüchterne Männer bessere Liebhaber?

Man sagt, dass Frauen dominante, extrovertierte, selbstbewusste Männer suchen. Aber vielleicht macht Sex vielleicht gerade mit den Schüchternen mehr Spaß? Die meistgekauften erotischen eBooks in USA handeln von dominanten, selbstbewussten Männern: Twilight-Fan Fiction und Fifty Shades of Grey haben gerade den Buchmarkt revolutioniert. Aber auch in der „klassischen“ Buchwelt findet man selten Frauen, die sich schüchternen Männern an den Hals werfen? Warum ist das so?

 Frauen suchen Alphatiere

Soziologische Untersuchungen (z.B. in Sai Gaddams und Ogi Ogas „Klick! Mich! An!) haben ergeben, dass viele Frauen immer noch instinktiv jemanden suchen, der sie und ihre zukünftige Familie beschützen und ernähren kann. Sie suchen nach dem Stammesführer, nach dem Alphatier.

Oft werden sie dann enttäuscht, weil dominante Männer auch eher egoistisch sind und die Wünsche der Frau nicht erfüllen wollen. Das schließt auch die sexuellen Bedürfnisse ein.

Bist Du nett, kommst Du nicht weit

Dies führt zu einem unlösbaren Dilemma: Bist Du zu nett, schüchtern, zurückhaltend, bekommt Du keine Frau. „Spielst“ Du das Alphatier nur, um Deine Chancen beim anderen Geschlecht zu verbessern, wird es schnell lächerlich, da Du nicht authentisch bist. Obwohl Du weißt, dass Du eigentlich all das hast, was Frauen sich wünschen: Einfühlungsvermögen, Sensibilität, etc. kommt Du erst gar nicht dazu, dies zu beweisen, weil das weibliche Geschlecht beim Erstkontakt nur Härte und Stärke sucht.

Also Männer, Grenzen festlegen!

Wenn Du schüchtern bist, solltest Du Dir selbst klare Grenzen auferlegen, wie weit Du Dich von Frauen „übersehen“ lassen willst. Die Zurückhaltung sollte dann enden, wenn Du Dich von einer Frau missachtet oder falsch behandelt fühlst. Dann solltest Du „umschalten“ und Dich bewusst der Frau entgegenstellen. Tipp: Die Fight-Club Strategie – Provozier ab und zu mal bewusst einen Konflikt und übe so, Dir nicht alles bieten zu lassen.

Lass Dich inspirieren

Die junge Autorin Weda Cukova schreibt in „Der letzte Tiger von Kiew“ diesbezüglich über ein interessantes Gedankenspiel: „Was würdest Du tun, wenn Du ein eher schüchterner Mann wärest, der von zwei dreisten jungen Frauen ausgetrickst wird? Wo sind die Grenzen Deiner Geduld? Wie würdest Du reagieren, wenn Du die beiden plötzlich in Deiner Macht hättest?“

Hier gibt es eine Leseprobe von Der letzte Tiger von Kiew.

 


Veröffentlicht am: 25.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit