Startseite  

23.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Auf der Suche nach Tattoos

Tattoos gibt es nicht erst seit der revolutionierenden Jugendkultur. Das Tätowieren hat in einigen Völkern eine lange Tradition. In Myanmar kennzeichnen Tattoos die Zugehörigkeit zu verschiedenen Ethnien. Bei der neuen fünftägigen Tour „Mount Victoria Trekking und Secret Chin Tattoo Tribes“ werden Wanderern diese und weitere Besonderheiten näher gebracht.

Der Chin-Staat ist eine abgelegene Region im Nordwesten Myanmars. Er bildet einen Teil der Staatsgrenze zu Indien und Bangladesch. Die bergige Region mit dem über 3.100 Meter hohen Mount Victoria wurde zum Nationalpark erklärt und beheimatet Bergvölker mit alten Traditionen. Das Gebiet ist erst seit Kurzem für Besucher zugänglich.

Mount Victoria Trekking und Secret Chin Tattoo Tribes

Die neue Wandertour durch die Bergwelt des Chin-Staates konzentriert sich auf die lokalen Dörfer, Menschen und ihre Bräuche. Sie startet mit der Abholung in Bagan. Ausgangspunkt für die Wanderung ist Kampelet. In der Nähe sind die Stämme der Ngara, Yin Du, Dai, Okpu, Magan und Mwyn beheimatet. Sie sprechen verschiedene Dialekte und tragen unterschiedliche Trachten. Die Frauen, meist die älteren, haben tätowierte Gesichter mit unterschiedlichen Mustern, wie Punkte, Spinnennetze, Linien oder Kringel. Die Wanderungen zu jedem Dorf dauern je etwa eine bis eineinhalb Stunden. Die Wanderer lernen hier örtliche Traditionen kennen. So ist es beispielsweise üblich, eine Holzsäule mit Ornamenten vor dem Haus zu errichten, wenn ein Mithan (domestizierter Gaur) geschlachtet wird. Einige Häuser präsentieren bis zu zehn solche Säulen.

Besucht werden auch die Dörfer Oak-Po und Ma-Kyauk-ar mit ihren spirituellen Steinen. Im Dorf Pang Oo, an einem steilen Hang außerhalb von Mindat gelegen, können die Ur-Chins angetroffen werden. In diesem Dorf lebt ein besonderer Wahrsager. Der alte Mann erwärmt Bambusstäbe und steckt sie in entleerte Eier. Anhand der auftretenden Risse liest er die Zukunft. Schließlich lernen die Besucher das fotogene Dorf Ng'Nam Thai kennen. Falls Zeit verbleibt, werden noch Elefantencamps besucht. Das Abenteuer endet mit dem Rücktransfer nach Bagan.

Die genannte Tour kann über deutschsprachige Reiseveranstalter gebucht werden. Auf Anfrage verschickt die Indochina Services GmbH & Co KG eine Liste mit empfohlenen Reiseveranstaltern und Länderinformationen. Weitere Informationen unter www.icstravelgroup.com/myanmar und www.myanmar-tourism.com.

Offizielles Fremdenverkehrsamt Myanmar
c/o Indochina Services GmbH & Co KG / ICS Travel Group
Steinerstraße 15, Haus A, 2. OG
81369 München
Tel: (+49) 89 2190986 60,
Fax: (+49) 89 2190986 80
E-mail: info@is-eu.com
Internet: www.icstravelgroup.com

 


Veröffentlicht am: 25.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit