Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

"Eye of the Wind" in ihren ehemaligen Heimathafen

Karibik, Bermuda und die Azoren – nur drei von vielen paradiesischen Reisezielen, die den Traum vom Fernweh und vom Abenteuer Seefahrt immer wieder aufs Neue wecken, und die der historische Großsegler ‚Eye of the Wind’ in diesem Jahr bereits auf eigenem Kiel bereist hat.

Vom 3. bis zum 16. August besucht der eindrucksvolle Windjammer die Hansestadt Rostock und nimmt als gern gesehener Stammgast an der diesjährigen Hanse Sail teil. Unter den mehr als 180 gemeldeten Schiffen ist der Zweimaster mit seinen 102 Jahren der älteste voll getakelte Rahsegler (mit Rahsegeln werden in der Seemanns-Sprache Segel bezeichnet, die an Rundhölzern quer zum Mast angebracht sind).

Von Rostock nach Argentinien – allein mit der Kraft des Windes

Im Jahr 1911 auf der berühmten deutschen Schonerwerft von Conrad Lühring gebaut, wurde das Schiff zunächst auf den Namen ‚Friedrich’ getauft. Im Jahr ihres Stapellaufs war die große Zeit der Segelfrachter bereits abgelaufen. Dennoch befuhr die ‚Friedrich‘ in ihren ersten 15 Jahren als echtes Segelschiff die Weltmeere ganz ohne Maschinenantrieb. Von 1916 bis 1924 diente Rostock dem Schiff als Heimathafen, denn nur in ausgewählten Revieren der Ostsee sowie in der Südamerikafahrt war zu jener Zeit in der Frachtschifffahrt unter Segeln noch Geld zu verdienen. Die zwei jährlichen Reisen führten nach Argentinien in das Mündungsgebiet des Rio de la Plata. Auf der Ausreise wurden an Bord überwiegend Industriegüter transportiert, während auf der Rückfahrt von Südamerika Rinderhäute im Laderaum gestaut waren.

Open-Ship am 7. August

Während der Hanse Sail werden mit der ‚Eye of the Wind‘ täglich mehrstündige Ausflugs- und Abendfahrten durchgeführt. Am Mittwoch, 7. August, zwischen 13 und 16 Uhr kann das Segelschulschiff, das übrigens auch schon als Film-Kulisse in mehreren Hollywood-Produktionen zu Leinwand-Ruhm gelangte, an seinem Liegeplatz [wird noch bekannt gegeben; vorauss. Stadthafen / Neptunwerft] besichtigt werden. Im Rahmen eines „open-ship“ beantwortet die Crew allen Seh- und Seeleuten, Schiffsliebhabern und jungen Seebären Fragen zum Schiff und seiner Geschichte. Der Eintritt ist frei.

Zwischen Kopenhagen, Kap Verde und Karibik: Segel-Abenteuer auf drei Kontinenten

Seit mehr als 100 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Allein im letzten Jahr standen insgesamt 14.231 gesegelte Seemeilen im Logbuch – eine Distanz, die in etwa der doppelten Entfernung zwischen Berlin und Hawaii entspricht. Attraktive Urlaubsziele im Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln stehen dabei auf dem aktuellen Törnplan des stolzen Windjammers ebenso wie die Trauminseln der karibischen Antillen-Kette. Einen besonderen Höhepunkt stellt im November eine einwöchige Entdecker-Reise auf den zu Afrika gehörenden Kapverdischen Inseln dar. Innerhalb eines Jahres wird die Besatzung des Rahseglers damit insgesamt drei verschiedene Kontinente besuchen. Mitsegler sind jederzeit an Bord willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind für eine Reise-Teilnahme nicht notwendig.

 


Veröffentlicht am: 06.06.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit