Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Harff trifft: Frank Kessler – Schauspieler

Das Ostseebad Binz veranstaltete unmittelbar neben der Seebrücke das erste Poloturnier in der Geschichte des wunderschönen Badeortes. Im VIP-Bereich tummelte sich alles, was in Binz Rang und Namen hat. Darunter viele Sponsoren des Poloturniers und Schauspieler Frank Kessler (Foto li.), bekannt unter anderem als Tatortkommissar.

Genussmaenner.de-Chefredakteur Helmut Harff nutzte eine Pause zwischen den Spielen und sprach mit Frank Kessler.

Herr Kessler, man sah Sie eben hoch zu Ross. Sie machten im Sattel gar keine schlechte Figur. Sind Sie passionierter Reiter?
Frank Kessler:
Ja, ich reite sowohl privat, als auch beruflich.

Wieso sieht man Sie nur im Rahmenprogramm auf dem Pferd und nicht als Polospieler?
Frank Kessler:
Das verbietet meine Produktionsfirma.

In welchem Film kann man Sie demnächst sehen?
Frank Kessler:
Ich stehe für die SAT!-Produktion „Robin Hood und ich“ vor der Kamera und spiele dort den Little John. Deshalb auch der Bart.

Der steht Ihnen gut. Was steht noch auf dem persönlichen Spielplan?
Frank Kessler:
Ich gehe drei Monate mit einem Beatles-Musical auf Tour. Im Juli sind wir beispielsweise im Berliner Estrel-Hotel. Danach geht es auch nach Israel, wo wir auf englisch spielen.

Frank Kessler als singender Pilzkopf?
Frank Kessler:
Nein,  das nicht. Ich bin so eine Art Erzähler, führe als Roody durch das Stück.

Das hat alles nicht viel mit Binz und dem Poloturnier zu tun. Was hat Sie hierher verschlagen?
Frank Kessler:
Einerseits bin ich eingeladen, andererseits bin ich fast ein Insulaner, meine Familie lebt auf Rügen.

Wie gefällt Ihnen das erste Poloturnier in Binz?
Frank Kessler:
Ich finde das spannend. Ich bin nun kein Polofan, aber es ist wirklich toll. Die Organisation ist super. Das macht richtig Spaß hier. Auch gestern Abend die Poloparty im Hotel Ceres war super. Ich hatte es auch nicht weit, ich wohne ja in dem wunderschönen Hotel. Wie ich gehört habe, steigen Sie dort auch demnächst ab. War da nicht was mit einem Gewinn?

Psst, nicht alles verraten. Wir sehen uns dann sicherlich in Berlin beim Beatles-Musical.
Frank Kessler:
Ich freue mich drauf.

Foto: Günther Dorn

 


Veröffentlicht am: 10.06.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit