Startseite  

18.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Taxi-Gespräch

Die Berliner Taxi-Fahrer haben keinen guten Ruf. Ihre Unfreundlichkeit wird ebenso bemängelt wie ihre mangelnde Ortskenntnis. Sicherlich gibt es solche Zeitgenossen. Die begegnen einem allerdings nicht nur in Berlin sondern wohl überall auf der Welt. Doch mit dieser Pauschal-Kritik tut man den Berlinern unrecht, wie ich immer wieder feststelle.

"Mein" Taxifahrer in der vergangenen Nacht, auf den ersten Blick ein ganz normaler Vertreter seiner Zunft, entpuppte sich als sehr ortskundig und überaus freundlich. Wir beide taten, was man nicht tun soll und sprachen Politik. Da zeigte sich wieder, dass viele "Droschkenkutscher" mehr im Kopf haben, al man ihnen allgemein zutraut.

Vom Obama-Besuch, der Taxifahrern angesichts der gesperrten Innenstadt einige längere Fahrten bescheren wird, kamen wir schnell zur heimischen Politik. Uns hatte der Wahlkampf voll im Griff. Ohne unsere politischen Positionen offen zu legen, waren wir uns einig, dass wir auf eine große Koalition zusteuern. Frau Merkel wird demnach Kanzlerin bleiben. Interessant aber mehr als nachvollziehbar war die Ansicht "meines" Fahrers, dass SPD-Kanzlerkandidat Per Steinbrück nicht als Minister ins neue Kabinett einziehen wird. Er hat das ja bisher vehement ausgeschlossen. Augenscheinlich billigt man ihm zumindest soviel Rückrat zu, sein Wort zu halten.

Dann machten wir uns an die weitere Personalie. (Noch)Verteidigungsminister Thomas de Maizière haben wir beider wieder auf seinem alten Platz als Kanzleramtsminister gesehen. Auch Frau von der Leyen sahen wir weiterhin als Ministerin. Merkel, so unsere Ansicht, wird ihre Vertraute und mögliche Nachfolgerin wohl kaum im Regen stehen lassen. Kristina Schröder, da waren wir uns einig, wird sich wohl einen neuen Job suchen müssen.

Frank-Walter Steinmeier sahen wir beide als Vizekanzler und Außenminister. Einigkeit zwischen uns bestand ebenfalls darüber, dass Frau Nahles am Kabinettstisch Platz nehmen wird.

Es war eine sehr kurzweilige Taxifahrt mit einem tollen Berliner "Droschkenkutscher".

Ich mache mir jetzt mein Frühstück und setze mich in die Sonne auf den Balkon.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Ich hoffe, dass Sie ähnlich gute Erfahrungen mit Taxifahren machen.

 


Veröffentlicht am: 18.06.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit