Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Armes Deutschland

Ich wurde blamiert und das vor der Weltöffentlichkeit. Darüber bin ich sauer. Ganz besonders darüber, dass nicht nur ich, sondern ganz Deutschland und das Land als Wissenschaftsstandort blamiert wurde.

Ich bin sauer auf Kanzlerin Angela Merkel. Wie kann die deutsche Regierungschefin, die einst (gefühlt vor mehr als 100 Jahren) Physik studiert hat vor der Weltöffentlichkeit behaupten: „Das Internet ist für uns alle Neuland“. Hat diese Frau nicht die Aufgabe, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden? Wenn sie nun eine so unsäglichen Satz gelassen ausspricht, so blamiert sie nicht nur mich. Sie bringt den Wirtschaftsstandort Deutschland ins Gerede. Das ist schlecht für ein Land, dass sich auf seine Hightech-Produkte so viel einbildet und gern wieder Exportweltmeister werden will.

Frau Merkel hat damit ihrem Land einen Bärendienst erwiesen. Doch das scheint ihr ohnehin egal. Mit ihren Outfits demonstriert sie ja seit ihrem Eintritt in die Politik, dass Deutschland in Sachen Mode nicht mit Frankreich oder Italien, sondern mit Nord-Korea konkurriert. Doch das ist nichts gegen ihre jetzige Äußerung.

Die ist für mich unerträglicher als die Verfehlungen von Freiherr von und zu Guttenberg, Annette Schavan oder Christian Wulff. Mit ihren Plagiaten oder in Anspruch genommenen "Freundschaftsdienste" schadeten sie sich vor allem selber. Merkels Äußerungen schaden uns allen und dem Ansehen der Politiker in diesem Land. Die drei zuvor genannten mussten ihre Posten räumen. Solche Art von Konsequenz ist von der Kanzlerin nicht zu erwarten.

Aber vielleicht - und das wäre der schlimmste anzunehmende Fall - meinte Frau Merkel ja, was sie gegenüber US-Präsident Obama äußerte. Vielleicht ist das Internet für die Kanzlerin und nicht nur für sie wirklich Neuland. Die Berliner S-Bahn jedenfalls zeigte, dass Computer und ähnlicher Kram für sie auch Neuland sind. Kurz nach dem Auftritt der Kanzlerin brach in der Hauptstadt wieder einmal der S-Bahn-Verkehr zusammen. Signalstörungen lautetet die offizielle Begründung. Die Signale sind computergesteuert. Ein Schelm, wer arges dabei denkt.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück und warte darauf, dass sich Frau Merkel bei uns Deutschen entschuldigt.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Da Sie meine Einlassung gerade gelesen haben, gehören Sie nicht zu denen, von denen Frau Merkel behauptet, dass für sie das Internet Neuland sei. Das ist gut so!

 


Veröffentlicht am: 20.06.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit