Startseite  

14.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 1. Juli 2013

(Michael Weyland) Im Vergleich zu anderen Altersgruppen ist Markentreue zum eigenen Auto bei jungen Fahrerinnen und Fahrern zwischen 18 und 29 Jahren besonders wenig ausgeprägt. Eine aktuelle Untersuchung des ADAC Kundenbarometers zeigt: Jeder Vierte plant seiner aktuellen Marke beim nächsten Autokauf den Rücken zu kehren und auf ein Modell der Konkurrenz umzusteigen.  Ein Beispiel für die Wechselbereitschaft bei jungen Menschen ist der Kia Cee\'d. Das Modell des koreanischen Herstellers glänzt im ADAC Kundenbarometer mit guten Zufriedenheitswerten und einem guten vierten Platz - gleich hinter der C-Klasse, Audi A3 und Audi A4. Dennoch kann der Kia seine hohen Zufriedenheitswerte nicht so gut in Markentreue umwandeln, wie dies beispielsweise bei Audi der Fall ist. Jeder vierte Cee\'d-Fahrer (24,3 Prozent) plant beim nächsten Autokauf einer anderen Marke den Vorzug zu geben.

Die Bilanz der Techniker Krankenkasse (TK) weist für 2012 ein Plus von 998 Millionen Euro aus (Vorjahr: 973 Millionen Euro). Der Verwaltungsrat hat die Jahresrechnungen abgenommen und den Vorstand beauftragt, angesichts der guten finanziellen Situation die weitere Entwicklung mit dem Ziel zu prüfen, auch für 2014 eine Dividende auszuzahlen. Für das laufende Jahr schüttet die TK eine Dividende von rund einer halben Milliarde Euro an ihre Mitglieder aus. Täglich fließen so 13 Millionen Euro an die Krankenhäuser, auf die niedergelassenen Ärzte entfallen 8,3 Millionen Euro, und die Ausgaben für Medikamente belaufen sich auf 7,4 Millionen Euro.

Wälzlager verschiedenster Bauarten und Größe werden vom Greifarm des Baggers unter lautem Getöse in die Schrottpresse befördert. Heraus kommen die Lager zerhackt und zerbrochen oder zumindest soweit beschädigt, dass sie für eine weitere Verwendung unbrauchbar sind.  Den Großlagern mit einem Außendurchmesser von über einem Meter, vor denen selbst die Schrottpresse kapituliert, rückt man mit dem Schneidbrenner zu Leibe. Es handelt sich bei allen Lagern um gefälschte Produkte mit den Markenaufdrucken INA und FAG, die bei Razzien sichergestellt wurden. Das Ziel der Aktion: die Lager unbrauchbar zu machen.   Nach einer spektakulären Aktion im Jahr 2007, bei der rund 40 Tonnen gefälschte Lager auf dem Schaeffler-Werksgelände in Schweinfurt zerstört wurden, sind es diesmal rund 26 Tonnen gefälschte Lager.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20130701_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 01.07.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit