Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 4. Juli 2013

(Michael Weyland) Die Begriffe Opel und Zuverlässigkeit sind untrennbar miteinander verbunden. Zuletzt titelte die angesehene Fachzeitschrift auto motor und sport in ihrer Ausgabe 12/2013 „Opel, der Zuverlässigste“ und beschrieb dabei den besten kompakten Dauertestwagen aller Zeiten – einen Astra Sports Tourer 2.0 CDTI, der über die gesamte Distanz von 100.000 Kilometern keinen einzigen technischen Mangel aufwies. Opel-Qualitätschef Thomas Simon sagt dazu: „Typische Opel-Werte sind Präzision, Effizienz und eben Zuverlässigkeit.“ Aus Tradition gut, ließe sich hier bemerken, denn den ersten Rüsselsheimer Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren haftete sehr schnell das Attribut „zuverlässig“ an. Als sich die Ottomotoren noch gegen Dampf- und Elektroantriebe (!) durchsetzen mussten, überzeugten die ersten Opel eben durch fehlerfreien Lauf und sichere Ankunft am Ziel. Zudem verfolgt Opel als Bestandteil innerhalb der ganzheitlichen Strategie DRIVE!2022 den Plan QUALITY!2022, dessen Ziel es ist, die Qualitäts-Leadership im Automobilbereich zu übernehmen. Kundenzufriedenheit mit Produkt und Service sind das A und O.

Die durchschnittliche Flottenemission über alle Toyota und Lexus Modelle betrug im vergangenen Jahr 127,3 Gramm CO2/km. Damit ist Toyota bester Vollsortiment-Hersteller in Deutschland. Diese Auswertung wird jährlich vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) für die Hersteller und Importeure in Deutschland durchgeführt. Betrachtet man dabei ausschließlich die statistischen Daten der Hybridmodelle von Toyota und Lexus, ergibt sich ein durchschnittlicher CO2-Ausstoß von 91,1 g/km. Das bedeutet: Die Toyota und Lexus Hybridflotte unterschreitet schon heute die CO2-Zielvorgaben für 2020. Dabei wurden die 14.938 Hybriden, die das Unternehmen 2012 in Deutschland abgesetzt hat, berücksichtigt. Insgesamt zehn verschiedene Hybridmodelle kamen in die Auswertung.

Die ersten neuen VW Golf GTD rollen zu den Kunden. Ausgestattet mit einem neu konstruierten, durchzugsstarken TDI-Motor ist der Golf GTD stärker, sparsamer und sauberer als je zuvor. Die Preise für die sportliche Langstreckenikone beginnen bei 29.700 Euro. Gegenüber dem Vorgängermodell verfügt er über 10 kW / 14 PS mehr Leistung.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/autonews20130703_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 04.07.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit