Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fester Stand für Wasserratten

Nach einem viel zu kühlen Frühjahr hat nun auch der Sommer den Weg zu uns gefunden. Die Plätze auf und am Wasser füllen sich, wobei sich oft die Frage nach dem passenden Schuhwerk stellt. Barfuss am Strand ist in der Regel kein Problem.

Auf der Segelyacht, im Kajak oder auf nassem Fels sieht das schon anders aus. Nicht selten muss der richtige Schuh dort eine Doppelrolle ausfüllen und sowohl auf dem Wasser als auch beim Landgang eine gute Figur abgeben. Genau auf diese Anforderungen ist der neue Wassersport-Sneaker "Fuse-Ion Mesh" getrimmt.

Das neue Produkt des US-Schuhproduzenten Teva macht optisch einiges her und lässt sich dank der einklappbaren Ferse schnell an- und ausziehen. Nun kann es also los gehen: Hinein ins Vergnügen!

Auf einer mehrtägigen Paddeltour auf der Mecklenburger Seenplatte musste der hochwertige Wassersportschuhe sein Können beweisen, auf dem Wasser UND an Land! Im Kajak kommt es neben der nötigen Rutschfestigkeit vor allem darauf an, dass sich die beschuhten Füße des Paddlers nicht als Schwamm erweisen. Gerade in dieser Disziplin scheitern die meisten Alltags-Sneaker kläglich: Ihre Polster saugen sich voll Wasser, was den Tragekomfort stark einschränkt.

Anders der "Fuse-Ion Mesh": Beide Hürden meisterte er mit Bravour: Der Hersteller spricht von einer Spider Rubber-Laufsohle, deren Profil wie zahllose kleine Saugnäpfe funktioniert und so beste Bodenhaftung sichert. Zugleich bleibt eindringendes Wasser nur kurz im Schuh. Spezielle Ablaufkanäle im Vorderfußbereich sorgen für guten Abfluss. Kleine Restmengen können zudem über luftdurchlässiges Mesh-Gewebe, das Teva als Obermaterial verwendet, zügig trocknen.

Allerdings: Ist der Fuß erst einmal nass, steigt sofort die Gefahr der Blasen- und Druckstellenbildung. Diese Schwachstelle nasser Haut können wohl selbst die ausgereiftesten Materialien nur lindern aber nicht verhindern. Daher ist der sportliche "Fuse-Ion Mesh" nach ausgiebigem Wasserkontakt zunächst nur für kurze Landgänge geeignet. Wer in dem feuchten Wassersport-Sneaker einen ausgiebigen Stadtbummel plant, sollte den Schuh und seine Füßen doch besser erst einige Minuten trocknen lassen. Es lohnt sich, denn danach lässt er sich lässig zur Short oder sportlich zur Jeans tragen.

Bis auf kleinere Verfärbungen im Obermaterial hat besagte Paddeltour in Mecklenburg keinerlei Spuren beim "Fuse-Ion Mesh" hinterlassen. So ausgerüstet kann der nächste Trip kommen! Das Modell gibt es in den Farben Charcoal Grey und Grey Morn (siehe Bild).

Testurteil: empfehlenswert

 


Veröffentlicht am: 12.07.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit