Startseite  

01.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Start your Engine: Honda Civic 2.2 i-DTEC



Der Name Honda wird oft mit der Formel1 in Verbindung gebracht. 2015 soll es so weit sein, dass Honda wieder Motoren für diese Rennserie liefert. Bis dahin dauert es allerdings noch ein bisschen und so können wir die Zeit nutzen, uns mit erschwinglicheren Produkten von hundert zu beschäftigen. Die Rede ist vom Honda Civic.



Darum geht es diesmal!


Also ehrlich gesagt finde ich, das schönste Teil am neuen Honda Civic 2.2 i-DTEC Executive ist ein roter Knopf auf dem steht: „Engine – Start – Stop!“ Wobei starten definitiv mehr Spaß macht, als stoppen!



Das Outfit!

Was an den neuen Honda Civic sofort auffällt ist seine absolute Keilform. Damit hebt er sich von den meisten anderen Fahrzeugen in dieser Fahrzeugkategorie ab. Dass es ein Viertürer ist, verbirgt er im ersten Moment, lediglich an den vorderen Türen sind Griffe direkt sichtbar, an den hinteren Türen sind diese gut versteckt. Das führt witzigerweise so weit, dass es immer wieder Leute gibt, die versuchen, den Vordersitz nach vorne zu klappen, um auf die Rücksitze zu gelangen. Ein netter Spaß, der den Civic auch in Erinnerung hält.

Power und Drive!

Wer sich nicht intensiv mit Autos beschäftigt, weiß vermutlich nicht, dass Honda der weltgrößte Motorenhersteller ist. Nun ist Masse zwar nicht immer gleich Klasse, bei Honda kann man allerdings an den Motoren wirklich viel Freude haben. In unserem Test Fahrzeug fand sich ein 2.2 i-DTEC Dieselmotor. Der bringt es auf 110 kW/150 PS, die den Wagen innerhalb von 8,8 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und eine Spitze von 217 km/h sicherstellen. Damit hat man heutzutage reichlich Reserven. Interessant ist allerdings, wie hoch die Konsumfreude des Fahrzeugs ist. Auf 100 km kommt man im kombinierten Verbrauch mit 4,4 l Diesel aus, das entspricht 115 g CO2 pro Kilometer.

Die Kosten!

Zu einem neuen Honda Civic kann man schon relativ günstig kommen, wenn man sich für das Einstiegsmodell 1.4 S mit 73 kW/100 PS entscheidet. Dann kann man bereits für 16.950,00 € einen Civic sein Eigen nennen. Unser 2.2 i-DTEC Executive war mit 30.400,00 € zugegebenermaßen die teuerste Ausführung. Aber sie ist ihr Geld auch wert!

Das Gesamtbild!

Keine Frage, der Honda Civic ist optisch ein ausgefallenes Fahrzeug, das aber seinen ganz besonderen Reiz hat. Wer jetzt über den Kauf nachdenkt, dem würde ich trotz allem noch ein paar Wochen des Wartens empfehlen, denn Honda stellt auf der IAA dem neuen Civic Tourer vor. Der Tourer ist natürlich ein Kombi.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_33_Honda_Civic_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Honda

 


Veröffentlicht am: 12.08.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit