Startseite  

29.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die kleinen Städte der Franche-Comté



Die Franche-Comté ist eine charmante, authentische Region – und das können Besucher nicht nur in den großen Städten Besançon, Belfort oder Montbéliard, sondern vor allem auch in den zahlreichen kleinen Orten der ostfranzösischen Region hautnah spüren.

ie bestechen durch Kanufahrten durch die Kanäle des Ortskerns, Spaziergängen in prächtigen Altstädtchen, entspannten Stunden in der Salzwassertherme und Absinthverkostungen. Zudem locken die kleinen Orte Besucher mit ihrer grünen Umgebung, die zu Radtouren, Bergbesteigungen, See-Ausflügen oder einfach zum entspannten Naturgenuss einlädt.

Dole – Stadtbesichtigung als Kanufahrt und Fahrradtouren in der Umgebung

Prächtige Bauten, elegante Stadthäuser und eine Stiftskirche aus dem 16. Jahrhundert – als ehemalige Hauptstadt der Franche-Comté hat Dole Besuchern einiges zu bieten. Dazu gibt es ein Museum des berühmtesten Kinds der Stadt, Louis Pasteur, und einen Markt köstlicher regionaler Spezialitäten.

Dole zeichnet sich zudem durch seine vielen kleinen Kanäle aus. Auf ihnen können Besucher jetzt bei einer Kanufahrt eine Stadtbesichtigung der besonderen Art vom Wasser aus erleben und die Wassertiere und -pflanzen mitten im Ort kennenlernen. Die drei Kilometer lange Kanu-Tour kann entweder auf eigene Faust oder in der Hauptsaison auch mit einem deutschsprachigen Führer unternommen werden.

Übernachten können Urlauber in den neuen Gästezimmern „La Batellerie“, die in einem historischen, mit viel Geschmack restaurierten Steingebäude untergebracht sind. Die drei Zimmer sind gemütlich eingerichtet, Frühstück wird im Sommer inmitten eines großen Gartens auf der Terrasse serviert. Die Doppelzimmer kosten ab 78 Euro.

Seit diesem Jahr gibt es in Dole und Umgebung außerdem das Label „Charte accueil vélo du Pays de Dole“. Es bietet Fahrradurlaubern Orientierung und zeichnet Unterkünfte aus, die einen besonderen Service für Radfahrer anbieten und in der Nähe der Radstrecken um Dole liegen. Zum Beispiel an der Eurovélo 6, dem internationalen Fernradweg, der auf seinem Weg vom Schwarzen Meer an den Atlantik gemütlich am Fluss Doubs entlang direkt durch die Franche-Comté führt.

Vesoul als Geschichtsträchtige Kleinstadt und Ausgangspunkt für viel Erholung

Vesoul (Foto oben) ist der ideale Ort für Architektur- und Geschichtsliebhaber, die hier beispielsweise das bekannte Gerichtsgebäude entdecken können. Weil die Stadt als wichtiges Handelszentrum einst viele Gesetzesvertreter und reiche Kaufleute anzog, wurde sie durch Ludwig XIV. in den Rang eines Präsidialgerichts erhoben. Aus dieser Zeit existieren noch viele prächtige Häuser, außerdem zwei Klöster und eine Kirche. Im Stadtzentrum lohnt außerdem das „Musée de Vesoul“ mit seiner Kunstsammlung, das 1882 auf Initiative des Malers Jeanneney in einer Klosterkapelle eröffnet wurde.

Nur drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt lädt der See Lac de Vesoul-Vaivre zu erholsamen Stunden und Spaziergängen ein. Urlauber können Zug- und Wasservögel beobachten, für Aktion sorgen ein Segelverleih, ein Tennisplatz und ein Schwimmbad.

Für Fahrrad-Fans empfiehlt sich eine Fahrt auf dem Radweg „Boucle de Courlis, der auf seinen 23 Kilometern rund um Vesoul teilweise am Fluss Saône entlang und durch kleine Städtchen führt.

Ein idealer Ausgangspunkt für die grüne Umgebung von Vesoul ist die Ferienwohnung „Au Bout du Jardin“, die mit allen wichtigen Utensilien ausgestattet jeweils wochenweise vermietet wird. Zwei Personen finden in der modernen Wohnung mit hübschem Garten Erholung pur, sie kostet pro Woche ab 330 Euro.

Pontarlier – Hauptstadt des Absinths und Uhrmacherhandwerks

Pontarlier bietet durch seine Lage zwischen Berg und See abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten: Der Gipfel Mont d’Or im Jura-Gebirge lädt zum Radfahren und Wandern ein. Der See Saint Point ist ein beliebter Ort für Segler, Surfer und Bootsfahrer und erstreckt sich In 1.000 Metern Höhe in einer herrlichen Landschaft aus Weiden und Dörfern.

Ganz in der Nähe von Pontarlier können Besucher die eindrucksvolle Verteidigungsanlage „Château de Joux“ besuchen, die von der strategisch günstigen Lage des Orts an der Schweizer Grenze zeugt und die Schlucht von Pontarlier überragt.

Pontarlier gilt zudem als Absinth-Hauptstadt, wo zu Hochzeiten des sagenumwobenen Getränks 25 Brennereien insgesamt 15 Millionen Liter Absinth destillierten. Sie sind teilweise noch heute aktiv und laden Besucher genauso wie das Absinth-Museum zu interessanten Entdeckungen ein.

Außerdem erwähnenswert: Das französische Uhrmacherhandwerk, dessen Entwicklung unter dem Einfluss der Schweiz in der Franche-Comté begann. Marken wie Pequignet, Yema, Silberstein, Michel Herbelin stehen für Erfolg und werden dem außerordentlichen Ruf der Comtoiser Fertigkeit gerecht.

Für kulinarische Entdeckungen sorgt das Restaurant „Les Papillons“ im Stadtzentrum von Pontarlier, wo ausschließlich Produkte aus der Region verwendet und zudem Speisen mit Absinth zubereitet werden.

Salzwasserthermen und das Haus eines Kindersnacks – Lons-le-Saunier

Die Geschichte der Stadt Lons-le-Saunier ist untrennbar mit der Gewinnung von Salz verbunden, denn hier sprudeln drei Salzwasser-Quellen, die für das Renommee von Lons-le-Saunier als hervorragende Thermal-Einrichtung verantwortlich sind. Besucher können sich in den Thermen und Wellness-Zentren mit Massagen, Saunen und Wassergymnastik verwöhnen lassen. Für Erholung sorgt auch das Panoramabecken, in dem Besucher den wunderschönen Blick auf Park und Weinberge genießen können.

Lons-le-Saunier ist zudem die Heimat der lachenden roten Kuh, Markenzeichen des vor allem bei Kindern als Snack beliebten Käses „La vache qui rit“. Die interaktive Erlebniswelt des „Maison de la vache qui rit“ lädt die ganze Familie ein, mehr über die Herstellung und Geschichte des Käses zu erfahren. Bis Januar zeigt das Haus außerdem eine Ausstellung über Werbeautomaten, die Mitte des 19. Jahrhunderts aufkamen und bis in die 1940er Jahre hinein die Aufmerksamkeit der Käufer in Geschäften auf sich ziehen sollten.

Übernachten können Urlauber im Hotel „Domaine du Val de Sorne“, einem großzügigen Golfhotel mit Swimmingpool inmitten grüner Natur. Es liegt lediglich fünf Kilometer von Lons-le-Saunier entfernt und besticht durch seine ruhige, abgeschiedene Lage. Die 35 Zimmer sind modern eingerichtet und bieten einen Blick ins Grüne. Das Doppelzimmer kostet ab 140 Euro.

Weitere Infos zur Region Franche-Comté

Übernachtungen und Pauschalreisen können beim Regionalen Fremdenverkehrsamt der Franche-Comté unter der kostenfreien Hotline
00800 2006 2010 oder unter www.franche-comte.org gebucht werden.

 


Veröffentlicht am: 25.08.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit