Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Starparade bei Mitsubishi

Für Produktpräsentationen suchen Hersteller meist Special Location aus, wie es heute wohl neuhochdeutsch heißt. Der japanische Autobauer Mitsubishi macht da keine Ausnahme und lud Medienvertreter ins Ecolut Center im Bergischen Land bei Köln ein. Der Ort in Hanglage vermittelt Wohlfühlatmosphäre, da hochwertige und natürliche Materialien wie Lehm und Holz verbaut worden sind.

Zudem startet eine Offroadstrecke für das perfekte Outdoorerlebnis direkt am Hof. Die hatte es den Mitsubishi-Leuten angetan. Dort stellten sie ihre gesamte Armada auf und ließ die Medienschar „Probe fahren“: ASX Automatik, Outlander Automatik, Pajero Automatik, L200 Automatik, Space Star Automatik und den Elektroflitzer i-MiEV. Herz, was willst Du mehr.

Schwieriges Autojahr

2013 erweist sich als ein schwieriges Autojahr. Davon kann auch Harald Schallenberg ein Lied singen. „Japanische Automarken verloren bis Ende August um die zwölf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Wir sind davon in derselben Größenordnung betroffen“, sagt der Vertriebsleiter im Gespräch mit der Redaktion von „genussmaenner.de“. Die Branche rätselt über diesen Einbruch. Belastbare Gründe dafür liegen bislang nicht vor. Für Schallenberg heiß es aber, den Blick nach vorne zu richten und neue Ziele anzugehen. So auf der diesjährigen 65. Internationalen Automobilausstellung (IAA, 12. bis 22. September) in Frankfurt/Main, wo Mitsubishi Motors den Outlander PHEV (Plug-in-Hybrid Electric Vehicle), das erste Plug-in Hybrid SUV mit Allradantrieb, vorstellt. Nach den Benzin- und Diesel-Versionen ist der neue Outlander PHEV damit die dritte Antriebsvariante für den Crossover, der zugleich das erste Volumenmodell eines großen Herstellers ist, das von Beginn der Entwicklung für konventionelle und Plug-in-Hybridantriebe ausgelegt wurde.

Auf IAA mit PHEV

Mitsubishi-Vertriebsleiter Harald Schallenberg im ASX Automatik. „Wir zeigen unsere geballte Ladung: unsere leistungsstarke Palette und demonstrieren unsere Allradkompetenz.“

Als weltweit erstes SUV-Modell kombiniert laut Schallenberg das Plug-in-Hybridmodell Outlander PHEV das Beste aus drei Autowelten: die Umweltfreundlichkeit eines Elektrofahrzeugs mit der Reichweite eines konventionell angetriebenen Pkws und der Funktionalität sowie der On- und Offroadfähigkeit eines leistungsstarken Allradlers. Der Verbrauch liegt bei 1,9 l/100 km und damit deutlich unter dem konventionell angetriebener Fahrzeuge. Auch in puncto Aktionsradius fährt der Outlander PHEV dank 827 km Reichweite mit diesen auf Augenhöhe.

Der repräsentative Allrounder kombiniert die im Elektropionier Mitsubishi i-MiEV seit 2009 bewährte Antriebstechnologie mit einem Benzinmotor einschließlich einer variablen Ventilsteuerung (MIVEC). Die in der Fahrbatterie gespeicherte Energie – entweder von der heimischen Steckdose, einer öffentlichen Ladestation oder aus dem System selbst generiert – erreicht Fahrleistungen auf Benzinerniveau.

ASX im Ecolut Center

Aber zurück zum Ecolut Center, wo Mitsubishi an vier Tagen Medienvertretern seine kraftvollen Modelle „Am Stück“ präsentierte. „Das ist unsere Premiere, unsere leistungsstarke Produktpalette und unsere Allradkompetenz an einem Ort zu zeigen“, erzählt der Top-Manager. Und dies kam bei den Journalisten gut an, sehr gut sogar. Wer wollte, konnte „alles“ testen, auf der Straße oder auf der anspruchsvollen Geländestrecke.

Mit dabei war das wegen seiner sportlichen Fahrdynamik und Umweltfreundlichkeit geschätzte Kompakt-Crossovermodell Mitsubishi ASX. Das Fahrzeug präsentiert sich zum Modelljahr 2013 im Detail verfeinert und im Charakter akzentuiert. Das überarbeitete Exterieurdesign und ein modifiziertes Interieur rücken die Crossover-Merkmale des Fahrzeuges noch stärker in den Vordergrund. Änderungen im Interieur, wie neue Sitzbezüge, Chromakzente in der vorderen Türverkleidung, eine 4WD-Bedienung als Drucktaste (anstatt Drehknopf) sowie ein neues Lenkraddesign kennzeichnen den „neuen“ ASX.

Effiziente und sparsame Motoren

In der ASX-Basisversion kommt ein effizienter 1,6-Liter-Benzinmotor in Kombination mit Frontantrieb (FWD) und manuellem Fünfgang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Das komplett aus Leichtmetall gefertigte Triebwerk mit variabler Ventilsteuerung (MIVEC) leistet 86 kW/117 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 154 Nm. Der (kombinierte) Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,8 l/100 km und der CO2-Ausstoß bei 133 g/km – wozu auch die aerodynamische Effizienz des ASX mit einem für diese Klasse exzellenten Luftwiderstands-Beiwert von cw = 0,32 beiträgt.

Das ebenfalls von Mitsubishi Motors entwickelte, mit Front- oder Allradantrieb kombinierbare 1.8 DI-D+ Common-Rail-Aluminium-Dieseltriebwerk mit serienmäßigem Partikelfilter erfüllt die Abgasnorm Euro 5, leistet 110 kW/150 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Diese Antriebsvariante gibt es in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe. Mit Frontantrieb begnügt sich der ASX 1.8 DI-D+ im kombinierten Normzyklus mit 5,4 l/100 km und emittiert dabei 141 Gramm CO2 pro Kilometer, bei der Allradversion sind es 5,6 l/100 km respektive 146 g/km.

2,2-Liter-Diesel mit 6-Gangautomatik

Der jüngste Neuzugang im Antriebsprogramm des Mitsubishi ASX bereichert seit Juli 2013 das Modellangebot. Die Kombination der 110 kW/150 PS starken Dieselvariante 2.2 DI-D mit der adaptiven Sechsstufen-Automatik „INVECS II“ und dem Allradsystem „AWC“ verbindet ausgeprägtes Temperament mit exzellentem Antriebskomfort und vorzüglichen Fahreigenschaften im Zugbetrieb und im Gelände. Neben dem Automatik-Fahrmodus bietet „INVECS II“ eine sequenzielle Handschaltfunktion, deren Bedienung wahlweise via Wählhebel oder per Schaltwippen am Lenkrad erfolgt.

Der neue Selbstschalter ergänzt sich ideal mit dem durchzugsstarken 2.2 DI-D-Triebwerk, dessen stattliches Maximaldrehmoment von 360 Nm in einem breiten Drehzahlbereich von 1.500 und 2.750 1/min in konstanter Höhe anliegt. Entsprechend souverän sind die gebotenen Fahrleistungen. Gleichzeitig überzeugt der Leichtmetall- Vierventiler durch seine Effizienz. Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission im kombinierten Normzyklus betragen 5,8 l/100 km bez. 153 g/km.

Zur Reduzierung der CO2-Emissionen verfügen alle ASX-Modellvarianten serienmäßig über die Mitsubishi-ClearTec-Technologie mit automatischem Start-/Stopp-System „AS&G“ (außer 2.2 DID-D 4WD Automatik), einer Kraftstoff sparenden elektrischen Servolenkung, einem regenerativen Bremssystem und Reifen mit fünf Prozent weniger Rollwiderstand.

Die Preise für den ASX beginnen bei 18.990 Euro (1,6 MIVEC, 2WD, 5-Gang Inform, 117 PS) und enden bei 33.590 Euro (2,2 DI-D, 4WD, Automatik Instyle).

Text: Erwin Halentz
Fotos: Mitsubishi, Regine Grünmeier, Erwin Halentz

 


Veröffentlicht am: 27.08.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit