Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Daimler Buses drückt auf die Tube

Daimler Buses atmet auf: das Stuttgarter Unternehmen nimmt allmählich Fahrt auf. Im Vorfeld der Messe Busworld im belgischen Kortrijk (18. – 23. Oktober) erreicht die Daimler Bussparte in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld ein positives Quartalsergebnis im operativen Geschäft: Verkaufszahlen und Auftragseingänge steigen.

Die Auslastung der europäischen Werke verbessert sich. Der Ausblick für das Gesamtjahr fällt daher verhalten optimistisch aus. Daimler Buses demonstriert seine technologische Führungsrolle und stellte als erster Hersteller sämtliche Omnibus-Baureihen seiner Marken Mercedes-Benz und Setra in Europa auf die kommende Abgasstufe Euro VI um. Neue Baureihen und Modelle werden die Nachfrage ebenfalls beleben.

Marktposition ausgebaut

Das im vergangenen Jahr aufgelegte Programm GLOBE2013 zeigt Wirkung. Mit höheren Verkaufszahlen und gesteigerter Effizienz ist Daimler Buses zurück in die Gewinnzone gefahren. Der Umsatz erreichte 1,685 Milliarden Euro nach 1,746 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2012. Verkauft wurden 13.946 (i. V. 13.314) Omnibusse und Fahrgestelle. Sowohl in Deutschland als auch in Westeuropa konnten die Stuttgarter ihre Führungsposition mit 54,1 Prozent bzw. 29,8 Prozent Marktanteil bei Bussen über acht Tonnen Gesamtgewicht weiter ausbauen.

Verhaltener Optimismus

Die Aussichten für das Gesamtjahr sind verhalten optimistisch: Der Auftragseingang liegt deutlich höher als im Vorjahr. Die wachsenden Bestellungen schlagen sich in der Auslastung der europäischen Werke nieder. In Mannheim und Neu-Ulm sind in der zweiten Jahreshälfte bereits über zehn Samstagsschichten geplant. Grund dafür sind unter anderem bedeutende Großaufträge. So haben die Wiener Linien 217 Mercedes-Benz Citaro geordert. Weitere 172 Citaro gehen in die belgische Hauptstadt Brüssel und 132 Citaro an den niederländischen Verkehrsbetrieb Qbuzz. Die Österreichischen Bundesbahnen ÖBB haben zusammen 390 Einheiten der Modelle Mercedes-Benz Citaro und Intouro sowie Setra MultiClass bestellt. Auch weltweit hat sich Daimler Buses erfolgreich an Ausschreibungen beteiligt. Zurzeit werden in Brasilien sukzessive 2.600 Schulbusse und 520 Stadtbusse für Sao Paulo und Fortaleza ausgeliefert. Johannesburg/Südafrika erhält 134 Mercedes-Benz Fahrgestelle.

Abgasstufe Euro VI

Mit Optimismus blickt der Busbauer auf das Jahr 2014. Als erster Anbieter kann das Unternehmen bereits jetzt das komplette Programm seiner Marken Mercedes-Benz und Setra nach der ab Januar 2014 in der EU verbindlichen Abgasstufe Euro VI anbieten. „Der Erfolg unserer Technologieoffensive spricht für sich: Bis zum Jahresende wird Daimler Buses in Westeuropa rund 1.700 Omnibusse nach Abgasstufe Euro VI ausliefern. Damit bringen wir mehr Euro VI Busse auf die Straße als alle anderen Hersteller zusammen. Und bereits jetzt ist fast jeder dritte bei uns bestellte Stadtbus ein Euro VI-Fahrzeug“, sagt Buschef Hartmut Schick,

Im Rahmen der aufwändigen Umstellung auf Euro VI hat Daimler Buses nicht nur zusätzliche Abgasreinigungstechnik installiert, sondern mit neuen Motoren und Antriebsträngen den zu erwartenden Mehrverbrauch in eine deutliche Verbrauchssenkung gedreht. Dies wurde in mehreren unabhängigen Tests bewiesen. Ebenso haben die Entwickler das Mehrgewicht der zusätzlichen Technik kompensiert. Zudem hat Daimler Buses die Abgasstufe Euro VI zum Anlass für komplette Neukonstruktionen genommen. Beispiele dafür sind der Mercedes-Benz Citaro oder die Setra ComfortClass 500.

Neue Setra TopClass 500

Vorläufiger Höhepunkt der Portfolio-Erneuerung ist die neue Setra TopClass 500, die anlässlich der Busworld Kortrijk Ende Oktober ihre Publikumspremiere erleben wird. Die neue TopClass setzt in Optik und Technik Maßstäbe für Reisebusse der Luxusklasse. Ob das neue Glasdach SkyView, die unübertroffene Aerodynamik mit einem cw-Wert von 0,33, das perfekt auf den Fahrer zugeschnittene Cockpit oder die im Omnibusbau einzigartige Spartechnik des vorausschauenden Tempomaten Predictive Powertrain Control (PPC) – die neue Setra TopClass 500 ist ein Meilenstein.

Auch Mercedes-Benz präsentiert im Herbst 2013 zahlreiche Neuentwicklungen. Im Mittelpunkt stehen die komplett erneuert Modellpalette des Citaro Stadtbus, der neue attraktive Midibus Tourismo K und die erweiterte und aufgewertete Omnibusfamilie des besonders wirtschaftlichen Überlandbusses Intouro. Zudem bietet Mercedes-Benz die ersten Minibusse nach der neuen Abgasstufe Euro VI. Sie basieren auf dem neuen Mercedes-Benz Sprinter.

Neue Gebrauchtfahrzeugvermarktung

Gestärkt hat Daimler Buses seine Gebrauchtfahrzeugvermarktung und bietet fortan Gebrauchtbusse unter der Marke BusStore an. Unter diesem Mantel wird das gesamte Gebrauchtbusgeschäft in einem europäischen Verbund zusammengefasst. Kunden können nun auf eine große Auswahl an Gebrauchtfahrzeugen von Mercedes-Benz, Setra und allen anderen gängigen Marken in geprüfter Qualität zuzugreifen.

Text: BG
Fotos: Daimler Buses

 


Veröffentlicht am: 10.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit