Startseite  

22.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bad Kleinkirchheim: Bauen und Brauen

Sie bauen und sie brauen in Bad Kleinkirchheim: Der Wohlfühlort in den Kärntner Nockbergen rüstet sich intensiv für den kommenden Winter. Rund 3,5 Millionen Euro investieren die Bergbahnen in eine neue Vierer-Sesselbahn in St. Oswald, die das rund 100 Pistenkilometer umfassende Skigebiet um eine weitere, besondere Abfahrt bereichert.

Denn diese neue, rund 850 Meter lange Langalmabfahrt ist nicht nur für Familien, die auch in diesem Winter wieder mit dem Familien-Euro verwöhnt werden, bestens geeignet. Sie ist aufgrund ihrer besonderen Neigung auch für Carving-Könner ein Leckerbissen. Hinzu kommt die imposante Aussicht. „Hier kannst du Skifahren mit Seeblick“, schwärmt schon jetzt Bad Kleinkirchheims Skilegende Franz Klammer, der die Abfahrt bereits zu seiner zweiten Lieblingsstrecke - neben seiner Piste „Kärnten – Franz Klammer“ - erkoren hat. Schließlich sieht man von der Piste nicht nur die Karawanken und die Julischen Alpen, sondern auch den Millstätter See. Folgerichtig haben die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen ihre neue Anlage, die pünktlich zum Winterstart in Betrieb gehen soll, auch „Millstätter See Bahn“ genannt.

Hotel Brennseehof****S

In neuem Glanz erstrahlen wird im kommenden Winter auch der Brennseehof in Feld am See bei Bad Kleinkirchheim. Das 4****S-Hotel investiert rund 3,5 Millionen Euro in eine großzügige Erweiterung, in neue Luxus-Appartements und Zimmer, in eine neue Zirbenstube mit Kamin und ein neues Kinderbetreuungszentrum mit einer einzigartigen, rund 100 Quadratmeter großen Ballspiel-Halle. Der geplante Eröffnungstermin ist der 21. Dezember.

Im Herbst 1991 wurde die damalige Pension zum 4-Sterne Hotel umgebaut – das „Hotel Brennseehof“ war geboren. Nach Kooperationen mit den Urlaubsspezialisten „Kinderhotels Europa“, „Tennis Hotels Austria“ und „Mountain Bike Holidays“  hat das Hotel regelmäßig investiert und ist schließlich zum „1. Kinder-Sport-Hotel“ Österreichs geworden.

Brauerei Gartenrast

Neben den (Seilbahn-)Bauern sind auch die Brauer aktiv. Denn unter dem Motto „Gutes Bier braucht Herzblut“ entsteht gerade die erste Privatbrauerei der Nockberge. Der Bierbrauer und -sommelier Uli Bacher installiert sie in seinem Gasthof Gartenrast. Mit modernster Brautechnik und nachhaltiger Energiegewinnung – es werden ausschließlich Hackschnitzel aus den heimischen Wäldern verwendet – entsteht eine Hausbrauerei mit Verkostungs- und Verkaufsraum. Gebraut wird hier ein neues Landbier, das unter dem Namen „Shilling-Bier“ schottische und heimische Braukunst vereint – wobei sich der Begriff Shilling nicht auf die einstige Währung der Alpenrepublik bezieht, sondern an eine alte Maßeinheit schottischer Bierbrauer erinnert.

Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH
Dorfstrasse 30
A-9546 Bad Kleinkirchheim
Tel.: +43 4240 / 8212-28
Fax: +43 4240 / 8537

 


Veröffentlicht am: 12.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit