Startseite  

21.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Henry van de Velde in Brüssel

Am 3. April 2013 jährte sich der Geburtstag von Henry van de Velde zum 150. Mal. Dieses Jubiläum bietet den perfekten Anlass für eine große Werkschau des Künstlers. Es handelt sich nicht nur um die größte Retrospektive aller Zeiten, sondern auch die erste derartige Ausstellung in Brüssel.

Henry van de Velde (1863-1957) ist zweifelsohne einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Seine künstlerische Entwicklung ist beeindruckend. Nach der Malerei entdeckte er die Dekorativen Künste. Darüber hinaus war van de Velde Architekt und brachte eine bedeutende Bewegung in der Kunsterziehung zustande. Er ist der geistige Vater des legendären Bauhauses und spielte eine Hauptrolle in der Geschichte des Designs.

Die Königlichen Museen für Kunst und Geschichte organisieren diese Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar. Die renommiertesten Van-de-Velde-Spezialisten Deutschlands zeichnen für dieses Projekt verantwortlich. Die Werkschau wird vom 24. März bis zum 23. Juni 2013 im Neuen Museum in Weimar zu sehen sein. Im Herbst wird sie dann vom 13. September 2013 bis zum 12. Januar 2014 im Jubelparkmuseum in Brüssel stattfinden. Obwohl die Ausstellung ein Gemeinschaftsprojekt ist, werden in Brüssel besondere Akzente gesetzt.

Von wenigen Künstlern ist der Lebenslauf so gut dokumentiert wie von Henry van de Velde. Er hat der Nachwelt besonders umfangreiche Memoiren hinterlassen. Diese Archive ermöglichen es den Forschern nicht nur, das Leben des Künstlers bis ins Detail nachzuzeichnen, sie beleuchten auch den kreativen Denkprozess, der den Kunstwerken zugrunde liegt. Deshalb ist es nur logisch, dass diese Memoiren den roten Faden der Ausstellung bilden. Das Leben und das Werk von Henry van de Velde werden anhand von mehr als 500 Gegenständen chronologisch dargestellt. Gemälde, Mobiliar, Silberarbeiten, Schmuck, Keramiken, Bucheinbände, architektonische Entwürfe usw. legen allesamt Zeugnis vom außergewöhnlichen Facettenreichtum dieses Künstlers ab.

Die Kunstwerke werden nicht nur von bedeutenden internationalen Museen ausgeliehen, auch zahlreiche private Sammler haben Leihgaben zugesichert. Die Ausstellung ist nicht nur auf das Werk von Henry van de Velde beschränkt, sondern zeigt auch Werke anderer Künstler, die einen engen Bezug zu Henry van de Velde hatten. Auf diese Weise soll den Besuchern der weitere intellektuelle und künstlerische Kontext erklärt werden.

Jubelparkmuseum/Musée du Cinquantenaire
Jubelpark/Parc du Cinquantenaire 10
Telefon: +32 (0)2 741 72 14
E-Mail: info@kmkg.be
www.kmkg.be

Öffnungszeiten: Di - So, 10:00 – 17:00 (die Kasse schließt um 16:00)
Montags und an folgenden Tagen geschlossen: 1.11., 11.11., 25.12. und 01.01.

Foto: SABAM Belgium 2012-2014

 


Veröffentlicht am: 13.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit