Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 13. September 2013

(Michael Weyland) Die TankenApp von T-Online.de ist offiziell durch die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe des Bundeskartellamtes zugelassen. Damit ist es Nutzern der TankenApp möglich, auf „Echtzeit-Preise“ von mehr als 10.000 Tankstellen  in Deutschland zurückgreifen zu können – und zwar kostenlos. Die App wurde für die Betriebssysteme Android und iOS, inkl. iOS7 entwickelt.   Optimiert für das iPhone 5 lässt es sich dank intuitiver Gesten-Steuerung kinderleicht bedienen.

Ab 2015 werden alle Neuwagen mit dem Notrufsystem eCall ausgerüstet. Bei einem Unfall wählt eCall über das Mobilfunknetz automatisch die europäische Notrufnummer 112 und nimmt mit der nächstgelegenen Rettungsleitstelle Kontakt auf. Zusätzlich überträgt das System weitere Daten wie etwa den Standort des Wagens an die Leitzentrale. Doch der automatische Notruf könnte auch die technische Grundlage für die ständige Überwachung des Fahrers bilden, warnt die AUTO ZEITUNG in ihrer aktuellen Ausgabe (Heft 20/2013).  Die von dem System permanent gesammelten Informationen lassen sich nämlich auch für kommerzielle Zusatzdienste nutzen. Versicherungen können etwa Details über das Fahrverhalten ihrer Kunden erhalten oder die Vertragswerkstatt nimmt via Funk Kontakt mit dem Halter des Fahrzeugs auf, wann immer sie es für nötig hält. Auch die Finanzierung des Systems könnte für den Verbraucher teuer werden. Wird die SIM-Karte im Auto für permanente Datenübertragungen genutzt, fallen wie bei einem Handy Verbindungskosten für den Fahrer an.

Mit Apple ist es nicht mehr ganz so weit her wie früher. Diesen Eindruck muss man gewinnen, wenn man die aktuellen Börseninformationen von Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG gehört hat!

Kaum zeichnete sich die Möglichkeit einer diplomatischen Lösung für Syrien ab, legten die Aktienmärkte weltweit kräftig zu. Auf der anderen Seite enttäuschte Apple mit seiner Präsentation neuer iPhones. Es gab nichts was nicht vorher schon erwartet worden war. Und da Stillstand gleichbedeutend mit Rückschritt ist, wurde die Aktie um 5,5% abgestraft. Der deutsche Aktienindex nahm wieder Fahrt in Richtung der alten Höchststände auf, konnte diese aber noch nicht ganz erreichen. Er schloss im Wochenvergleich am Donnerstagabend mit einem Plus von 2,6% bei 8.494 Punkten. Das Gold und das Rohöl mussten jeweils einen Verlust von gut 3,5% hinnehmen. Der Euro gewann gegen den US-Dollar wieder an Boden und schloss bei 1,331. Das war aus München der Börsenrückblick mit Karlheinz Kron.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20130913_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 13.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit