Startseite  

25.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Spektakuläre WikiLeaks-Enthüllungen: Von Guantanamo bis Cablegate

Das Internet – die fünfte Gewalt und für so manchen Politiker immer noch „Neuland“. Es gibt dem Individuum die Gelegenheit, sich Gehör zu verschaffen – der Inbegriff der Demokratie. Unter anderem ist das Internet ein Weg, um Bürger über Sachverhalte aufzuklären und Dinge zu enthüllen, die so vom eigentlichen Souverän, nämlich dem Volk, moralisch nicht zu vertreten sind.

Genau das hat sich die Enthüllungsplattform WikiLeaks zur Aufgabe gemacht. Julian Assange, polarisierender Gründer und treibende Kraft hinter dem Whistleblower-Portal, ist längst zur Galionsfigur einer ganzen Bewegung geworden. Die spektakuläre Geschichte um die Gründung von WikiLeaks wird ab dem 31. Oktober 2013 auf der Leinwand zu sehen sein. Dabei werden die Schauspieler Benedict Cumberbatch (Julian Assange) und Daniel Brühl (Daniel Domscheidt-Berg) die Hauptrollen in INSIDE WIKILEAKS – DIE FÜNFTE GEWALT übernehmen. Wir haben uns den baldigen Kinostart zum Anlass genommen, hier nochmal einige der wichtigsten Enthüllungen der Whistleblowing-Plattform zusammenzufassen.



2002-2008: Die Geheimakte Guantanamo


WikiLeaks veröffentlicht geheime Dokumente aus dem US-Straflager Guantanamo, die die Jahre 2002 bis 2008 abdecken. Aus den Unterlagen geht die prekäre Lage der Häftlinge hervor. Die Enthüllungen geben Einblick in ein umstrittenes System und legen Details über die einzelne Häftlinge offen. Aus den Dokumenten wird deutlich, wie leichtsinnig das Militär mit Fakten umgeht. Es ist auch ersichtlich, dass die Gewinnung geheimdienstlicher Informationen eine wesentliche, wenn nicht vorrangige Rolle spielt.

2008: Scientology

2008 werden die gesammelten Scientology-Dokumente auf WikiLeaks publiziert. Diese beschreiben fragwürdige Praktiken und interne Details der äußerst umstrittenen Glaubensgemeinschaft. Es werden Organisationsstrukturen und die strenge Hierarchie der Sekte offengelegt. Besonders schwerwiegend für die Scientology-Funktionäre ist vor allem, dass auch originale Audio- und Videoaufnahmen von Gründer L. Ron Hubbard veröffentlicht werden. Die Enthüllungen veranlassen Scientology, WikiLeaks in einem Brief anzugreifen und die sofortige Entfernung aller Dokumente zu fordern. Bis heute verfügt die Plattform jedoch über die größte Sammlung an Aufzeichnungen der Scientology-Kirche, die öffentlich zugänglich ist.

2010: Kriegstagebücher

Die Veröffentlichung von Kriegstagebüchern aus dem Afghanistan- und Irak-Krieg ist aus militärischer Sicht eine der spektakulärsten Enthüllungen, die es in der heutigen Zeit über Kriegsinterna gibt. Aus dem Afghanistan-Krieg wurden bislang 76.911 Dokumente auf WikiLeaks bereitgestellt, die zeitgleich von renommierten Medien wie dem Guardian, der New York Times und dem Spiegel verbreitet und analysiert wurden. Die Publikationen der Dokumente aus dem Irak-Krieg sind die größte Veröffentlichung von militärischen Dokumenten in der Geschichte der Vereinigten Staaten und belegen zahlreiche Zivilistenmorde seitens der westlichen Großmacht.

2010: Cablegate

Der Cablegate-Skandal rund um die Veröffentlichungen von Depeschen US-Amerikanischer Botschaften zählt wohl zu den spektakulärsten Fällen, die es rund um die Enthüllungsplattform gegeben hat. Die Depeschen beinhalten Berichte der 274 amerikanischen Botschaften weltweit vom Zeitraum 1966 bis 2010. In den Depeschen stehen neben Ausführungen über aktuelle Tagespolitik auch eindeutige, teilweise beleidigende Äußerungen und Einschätzungen zu internationalen Politikern sowie den jeweiligen Botschaften. In diesen Depeschen wird zum ersten Mal der Begriff „Teflon-Merkel“ verwendet, der deutsche Außenminister Guido Westerwelle wird als eitel betitelt und  CDU-Politiker Seehofer als unberechenbar eingestuft.

Die Enthüllungen haben sowohl für großes Medieninteresse als auch massive Verstimmung bei den betroffenen Staaten und Institutionen gesorgt. Der Wahrheit und Transparenz haben die Whistleblower einen großen Dienst erwiesen. Der WikiLeaks-Informant, US-Datenanalyst und Whistleblower Bradley Manning beispielsweise hat hierfür allerdings auch einen hohen Preis gezahlt, wurde er unlängst doch zu 35 Jahren Haft im amerikanischen Gefängnis verurteilt. Umso wichtiger ist es, sich die Arbeit der Whistleblower immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. Wer die spannenden und vor allem brandaktuellen Ereignisse rund um die WikiLeaks-Enthüllungen en Detail nachverfolgen möchte, darf deshalb INSIDE WIKILEAKS – DIE FÜNFTE GEWALT ab dem 31. Oktober 2013 nicht im Kino verpassen.

INSIDE WIKILEAKS – DIE FÜNFTE GEWALT
Regie: Bill Condon
Darsteller: Benedict Cumberbatch, Daniel Brühl, Anthony Mackie, David Thewlis, Alicia Vikander, Peter Capaldi, Carice van Houten, Dan Stevens u.a.
Kinostart: 31.  OKTOBER 2013
Verleih: CONSTANTIN FILM

 


Veröffentlicht am: 18.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit