Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fernweh: Provence - Côte d’Azur

So kann das Jahr weiter gehen: In der Provence warten ein Feinschmecker-Festival vom Feinsten, eine spektakuläre Le Corbusier-Ausstellung sowie ein Rendez-vous mit Wein und Kunst… und das bei angenehmen Temperaturen!

Feinschmecker-Festival am Mont Ventoux


Kirschen, Wein, Honig, Mandeln, schwarze Trüffel, Pilze, aromatische Kräuter, Ziegenkäse und Lamm - das sind Spezialitäten, die in der fruchtbaren Gegend um den Mont Ventoux erzeugt werden und Feinschmecker wie Gastronomen begeistern. Vom 20. September bis 27. Oktober 2013 sind die umliegenden Dörfer im Festival-Fieber und bieten im Rahmen des Ventoux Saveur Nature zahlreiche Aktionen an: Feste, Konzerte, Märkte, Filmvorführungen, Kinderworkshops, Erzählabende beim Essen in den Bistros de Pays, Vorträge über die Mittelmeerkost sowie Botanik-Wanderungen mit anschließenden Kochstudios in freier Natur stehen auf dem Programm.

Der 1.912 Meter hohe Mont Ventoux gilt seit 1990 als geschütztes Biosphärenreservat, das eine große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten beherbergt, von denen einige ausschließlich in dieser Gegend vorzufinden sind. Gerade im Herbst eignet sich die Landschaft im Vaucluse für einen Urlaub auf dem Fahrrad. Direkt um den „Riesen in der Provence“ finden sich zahlreiche ausgeschilderte Wege für leichte wie anspruchsvolle Touren.
Informationen: http://bit.ly/ProvenceTourismus / www.provence-cycling.co.uk

Le Corbusier lädt nach Marseille

Dass der neu umgebaute Hafenkai J1 eine Sonderausstellung über Le Corbusier empfängt, hat doppelte Symbolkraft: Das Thema Mittelmeer, das Le Corbusier bei seinen Werken stets beeinflusst hat, ist in der Schiffshalle allein aufgrund ihrer Lage omnipräsent. An dem mittlerweile für Veranstaltungen geöffneten Hafenkai legen bis heute große Schiffe an, und Schiffbauelemente hat Le Corbusier häufig in seine Architektur einfließen lassen, welche stilprägend für das gesamte 20. Jahrhundert war.

Die Ausstellung „Le Corbusier et la question du brutalisme“ beschäftigt sich vor allem mit den jüngeren Arbeiten und Projekten aus der Zeit von 1933 bis 1965. Gemälde, Skulpturen, Lithographien und Installationen illustrieren die künstlerischen Fusionen, die dieser Ausnahmekünstler eingegangen ist. Passender könnte der Veranstaltungsort also nicht sein: Vom 11. Oktober bis zum 22. Dezember 2013 ein Muss für alle, die noch einmal in die Kulturhauptstadt Marseille fahren.

Ein Weinfest zum 1. Advent

Wenn hierzulande alle Weinfeste vorüber sind, findet im Var am 1. Dezember-Wochenende das Millésime des Vins de Bandol statt. Der eher ungewöhnliche Termin hat seit 32 Jahren einen wichtigen Grund: Die Winzer bieten die zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgereiften Weine zur Verkostung an und schätzen daraufhin ein, wie ausbau- und lagerfähig die neuen Bandol-Tropfen sind. Die kontrollierte Herkunftsbezeichnung Bandol umfasst acht Gemeinden und existiert seit 1941 als eine der ersten AOC.

Vor allem am Sonntag, 1. Dezember, herrscht reges Treiben am Hafen von Bandol, der seit jeher für die Verschiffung von Weinen bekannt ist. Mit einem Glas in der Hand schlendern Tausende, Experten wie private Weinliebhaber, von Stand zu Stand und erlauben sich ein Urteil über den jüngsten Jahrgang. Zudem kann man Degustationen mit bekannten Sommeliers beiwohnen und sich die edlen Rot-, Weiß- und Roséweine mit lokalen Häppchen munden lassen.

Eine Fachjury vergibt das Prädikat „Les longues gardes“ und prämiert damit drei Rotweine, die die besten Voraussetzungen für eine Langzeit-Lagerung mitbringen. Dieses Jahr zieht sich das Thema „zeitgenössische Kunst“ wie ein roter Faden durch das Event und verwandelt es in eine Galerie unter freiem Himmel. Wer also ein etwas anderes Rendez-vous mit Wein & Kunst sucht, der ist bei diesem außergewöhnlichen Event sicher bestens bedient.
Informationen: www.vinsdebandol.com/fete-du-millesime/?lang=en

Literaturtipp: Ein Jahr in der Provence - Reise in den Alltag

Die Journalistin Rita Henß kündigt in Frankfurt Büro und Wohnung, packt die Koffer und zieht für ein Jahr in die Provence. Dahin also, wo andere Urlaub machen. Und so erlebt sie auch mehr als jeder Tourist, lernt Alltag, Menschen und alle Witterungen der idyllischen Region im Südwesten Frankreichs kennen. Henß nimmt in ihrem Buch Ein Jahr in der Provence den Leser mit zur Trüffelsaison, Weinernte und zum Augenbad in die Lavendelfelder. Sie beschreibt das Landleben im beschaulichen Ménerbes, das künstlerische Treiben in Arles, die wuselige Betriebsamkeit der Kulturmetropole Marseille und das studentische Flair in Aix. Der Leser erfährt, welche Wanderungen, Museen, Festivals und Bauernmärkte die Autorin begeisterten oder wo die Einheimischen einkehren.

Ein Jahr in der Provence - Reise in den Alltag
Autorin: Rita Henß
Verlag: HERDER
Preis: 12,99 Euro
ISBN 978-3-451-06529-3

Foto: Alain Hocquel / Vaucluse

 


Veröffentlicht am: 18.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit