Startseite  

27.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Holländische Küste im Herbst: Spaceshuttles, Sandskulpturen und Strandpavillons

Eine Begegnung mit Astronauten, riesige Sandskulpturen, der Einzug des niederländischen Nikolauses mit dem Boot, und ein entspannter „koffie verkeerd“ in einem Strandpavillon: Der Herbst in den niederländischen Badeorten Noordwijk und Zandvoort ist vielfältig.

Noordwijk: Von der Nordseeküste ins Weltall


Ganz im Zeichen der Luftfahrt steht der niederländische Küstenort Noordwijk im Oktober bei dem Veranstaltungsreigen „Noordwijk: The Space to be“. Nach dem Erfolg im Jahre 2012 legen die Gemeinde Noordwijk, das Europäische Weltraumforschungs- und Technologiezentrum ESA-ESTEC, die Niederländische Königliche Luftmacht sowie das ESTEC-Besucherzentrum „Space Expo“ die Veranstaltung neu auf. Auf dem „Königin Astrid Boulevard“ in Noordwijk wird am 26. September die erste Kachel des „Walk of Astronauts“ mit dem Fußabdruck von Wubbo Ockel enthüllt, dem ersten Niederländer, der ins Weltall flog. Das Wochenende vom 5. und 6. Oktober bietet diverse Aktivitäten rund um die Luft- und Raumfahrt: von einem „Space to Be“-Markt bis hin zu einem Trainer der Space Expo, mit Hilfe dessen jeder einmal Astronaut sein kann.

Am 6. Oktober findet der Tag der offenen Tür der Europäische Weltraumorganisation ESTEC statt. Das 100-jährige Bestehen der Luftfahrt wird am 11. Oktober auf dem Boulevard gefeiert. Dabei können die Besucher Flugshows und ein Freiluftkonzert erleben. Vom 12. bis zum 27. Oktober wird das Event „Rocket ladies“ organisiert, das sich rund um die weibliche Seite der Raumfahrt dreht. Hintergrund ist, dass die Russin Valentina Thereskova 1963 als erste Frau auf der Welt in den Weltraum flog.

Anlässlich dieses Jubiläums bietet die Space Expo verschiedene Aktivitäten zum Thema „Frauen im Weltraum“ an. Es wird aber auch für Nervenkitzel gesorgt, etwa beim „Moonjump“, bei  dem Besucher erfahren können, wie es sich anfühlt, auf dem Mond zu springen. Am 4. November haben alle Besucher die Möglichkeit, an der „Ruimteveiling“ – einer Weltraumauktion – teilzunehmen. Auf dieser Auktion sind Weltall-Objekte zu ersteigern. Auch der niederländische ESA-Astronaut Andrè Kuipers wird dabei sein.

Sportaktion „10.000 Schritte von Zandvoort“

Sportlich wird es am 13. Oktober, 10. November und  15. Dezember im Badeort Zandvoort bei der Aktion „10.000 Schritte von Zandvoort“. Alle Lauflustigen gehen bei diesem Event gemeinsam in und um Zandvoort spazieren. Die Aktion steht ganz im Zeichen der Gesundheit und soll dazu anregen, sich mehr zu bewegen. Denn für ein gesundes Leben müsste ein Erwachsener jeden Tag 10.000 Schritte zurücklegen. Die Realität sieht jedoch anders aus: durchschnittlich legt ein Mensch etwa 6000 Schritte pro Tag zurück. Dabei wären die restlichen Schritte mit einem Spaziergang von einer halben Stunde erreicht.

Die Aktion bietet aber auch die Möglichkeit, den Badeort zu erkunden. Zandvoort ist bekannt für seine Küste mit verschiedenen Holzhäusern auf der einen Seite und der Weite des Meeres auf der anderen. Der Spaziergang findet sonntags um 10 Uhr statt und dauert etwa eine Stunde. Der Startplatz des Spaziergangs wird bis zu einer Woche vor Beginn der Veranstaltung geheim gehalten. Interessierte können sich via zandvoortactief@zandvoort.nl bei Herrn Van der Pol des Vereins „Zandvoort Actief“ anmelden.

Kunstwoche an der Küste

Die Zandvoorter Museen „Jutters Mu-Zee-um“ und das „Zandvoorts Museum“ nehmen an der landesweiten niederländischen Kunstwoche vom 2. bis zum 10. November teil. Dieses Jahr findet sie unter dem Motto „Kunst tilt je op“ (Kunst muntert dich auf) statt. Die Kunstwoche bietet die Möglichkeit, Kunstmuseen, Galerien, Artotheken, Ateliers, Gemeinden und Kunsteinrichtungen zu besuchen und an verschiedenen Aktivitäten und Festlichkeiten teilzunehmen – von Ausstellungen und Aktionen bis hin zu Workshops. Im Zandvoorts Museum kann man etwas über die Kultur und Geschichte des Badeortes erfahren, es gibt während der Kunstwoche eine Ausstellung, kreative Workshops, Lesungen, Führungen und organisierte Spaziergänge durch das alte Dorfzentrum. Beim „Jutters Mu-Zee-um“ von Zandvoort handelt es sich um ein Strandräubermuseum – hier kann man (teilweise skurrile) Gegenstände bewundern, die von Strandräubern an der Küste von Zandvoort geborgen wurden.

Typisch holländisch: Strandpavillons

Während in den meisten Küstenorten die typisch niederländischen Strandpavillons im Herbst schließen, haben in Zandvoort gleich sechs das ganze Jahr über geöffnet. In diesen Strandpavillons können Touristen die milde Herbst- und Wintersonne bei einem Glas Wein oder einem „koffie verkeerd“ genießen. Die geöffneten Pavillons sind der Beachclub Riche, Nautique, Thalassa, Haven van Zandvoort, Beachclub No. 5 und Tijn. Gute Unterhaltung und kulinarische Angebote gibt es beim „Culture at the Beach“ am 6. Oktober, bei dem verschiedene Künstler in den Beachclubs Vooges Strand, Haven van Zandvoort, Take Five, Plazand, Rapa Nui und Club Nautique auftreten.

Sand-Ikonen aus Europa

Aus 200 Tonnen Sand haben Künstler aus Russland, der Ukraine, Spanien, Irland und Italien im Sommer Skulpturen am Strand von Zandvoort geschaffen. Diese acht beeindruckenden Sandskulpturen, die etwa dreieinhalb Meter hoch sind, kann man noch bis zum November an Zandvoorts Boulevard und im Ortszentrum bewundern. Alle Werke waren Beiträge zur Europameisterschaft im Sandskulpturen-Bauen, die im August stattfand und unter dem Thema: „Kulturelle Ikonen aus Europa“ stand. Auch die Skulptur des Gewinners der diesjährigen Europameisterschaft Fergus Mulvany ist zu sehen: der Ire fertigte ein Schiff aus der Wikingerzeit und versah es mit diversen Symbolen für keltische Mythologie.

Der Einzug des Nikolaus

Festlich wird es mit der Ankunft eines Dampfschiffes aus Spanien und somit dem Einzug vom Nikolaus in Zandvoort. In den Niederlanden feiert man „Sinterklaas“ zwar erst am 5. Dezember, doch bereits am 17. November kommt der Nikolaus mit seinen Gehilfen, den „Zwarten Pieten“, der Legende nach aus Spanien zu dem Badeort – und wird ausgiebig gefeiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.noordwijk.info, www.holland.com oder www.vvvzandvoort.de.

Foto: Els Bax

 


Veröffentlicht am: 23.09.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit