Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Allgäu, mon amour!

Auf Bio-Ferienhof Schöll im Oberallgäu erwachen kleine und große Gäste morgens vom Gezwitscher der Vögel, atmen auf 1000 Meter Höhe porentief klare, frische Landluft ein und fühlen die unendliche Ruhe der Natur. Pferde, Kühe, Ziegen – hier kommt sicher keine Langeweile auf! Das Allgäu ist aber nicht nur Heimat glücklicher Kühe, sondern seit jeher auch Märchenland.

Und wenn dann die Herbstnachmittage dunkel und gruselig werden, erleben Kinder zauberhafte Momente in der neuen Märchenhütte mit Julia. Die ist ausgebildete Märchenerzählerin. Sie weiß, dass in so manchen dunklen Wäldern und abgelegenen Tälern zwischen Wertach, Iller und Bodensee auch heute noch Spukgestalten ihr Unwesen treiben.
Mehr Infos finden Sie unter www.ferienhof-schoell.de, weitere Kinderhöfe unter www.bauernhof-urlaub.com.

Kräuterwanderung mit Moorerlebnisführer

Die Kunst, mit Kräutern Krankheiten zu heilen, ist genauso alt wie die Menschheit selbst. „Ötzi“ zum Beispiel, der vor weit über 5000 Jahren schockgefrostet wurde, hatte sein eigenes Kräuter-Säcklein dabei. Ganz so weit wie auf das 3.210 Meter hohe Tisenjoch muss heutzutage freilich kein Kräuterinteressierter gehen – schließlich gibt es den Friedlhof! Der liegt im Allgäu, genauer: in der Nähe von Füssen. Matthias Friedl ist Landwirt und Imker - und ausgebildeter Moor- und Erlebnisführer. Gerne nimmt er seine Gäste auf überraschend spannende Kräuterwanderungen rund um den Weißensee mit.

Abends lässt man sich dann von Angela Friedl mit einer Kräuterstempelmassage verwöhnen. Und tags darauf beginnt der neue Tag erst einmal mit einem Kräuterfrühstück. Apropos Kräuter: Reibt man einen Brief mit Lavendelblüten ein, so eine uralte Überlieferung, so gehen alle Wünsche, die darin geschrieben sind, in Erfüllung…
Weitere Infos stehen fü Sie unter www.friedl-allgaeu.de oder www.bauernhof-urlaub.com bereit.

Holz hacken für die Heubad-Sauna

Bad Wörishofen ist weniger für seine Kneipen- als für seine Kneipp-Kultur bekannt. Das schmucke Städtchen im Unterallgäu war schließlich Wirkungsstätte von Sebastian Kneipp, der von hier aus seine Erkenntnis von der heilenden Kraft des Wassers verbreitete und mit seinen Wasserkuren tausenden Menschen helfen konnte. 120 Jahre nach Pfarrer Kneipp bietet der Wellnessferienhof Lang neben klassischen Kneipp-Behandlungen wie Arm- und Fußbädern sowie Original-Kneipp-Öl-Bädern etwas ganz Besonderes: die Heudampf-Sauna. Der erste Schnitt, den Bauer Lang im Frühjahr eigenhändig auf seinen ungedüngten Kräuterwiesen erntet, kommt im Herbst in die Heudampf-Sauna. Für die nötige Hitze sorgen Bauer Langs Gäste selbst – wenn sie mit großer Begeisterung das Holz selbst hacken und die Sauna anfeuern. Und dann gilt: einfach mal tief durchatmen!
Infos zu den Herbstzaubertagen (1.10.-30.11.2013) gibt es unter www.wellnessferienhof-lang.de, weitere Gesundheitshöfe unter www.bauernhof-urlaub.com.

Foto: Kräuter©Bauernhof- und Landurlaub Bayern

 


Veröffentlicht am: 02.10.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit