Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Später Sommer

Hoffentlich war es gestern bei ihnen ebenso schön, wie in der Hauptstadt. Ich hoffe, Sie hatten wenigstens in Ihrer Mittagspause die Möglichkeit, die Herbstsonne zu genießen. Es war einfach schön, noch einmal im Straßencafé oder im Park zu sitzen und die Sonne genießen.

Ich habe mir das gestern gegönnt. Das ist kein Problem, denn in meinem Lieblingskaffee kann ich dank freiem Internetzugang auch arbeiten. Einfach so im Polo-Shirt in der Sonne sitzen, einen Milchkaffee genießen und dabei zu arbeiten - was will Mann mehr? Quatschen! Das war selbstverständlich kein Problem.

Angesichts des spätsommerlichen Wetters war kaum einmal ein Platz frei. Mal flirtete ich mit einem kleinen Mädchen oder vielmehr sie mit mir. Ihre Mama und ich hatten viel zu lachen über das kleine, gut ein Jahr alte Mädchen, das meinen Laptop spannender als Mamas Tablett fand. Das Kind hat Geschmack.

Dann setzte sich ein Herr an den Tisch, den ich getrost als älter bezeichnen darf. Er, so erzählte er mir, hatte erst vor einiger Zeit das Internet für sich entdeckt. Ich musste lachen, als er mir erzählte, er wollte wissen, was Kanzlerin Merkel als Neuland bezeichnete. Nun versteht er gar nicht mehr, wie er ohne Internet leben konnte. Wir sprachen außerdem viel über Mode und Männer. Da habe ich wohl einen neuen genussmaenner.de-Fan gefunden.

Das war nicht gerade das Thema eines weitaus jüngeren Mannes, der schon in seinen jungen Jahren an der Welt verzweifelte. Sein Rezept für die Rettung der Welt: Verzicht auf Konsum. Wieso er dann nicht zu Hause seinen Kaffee trinkt, sondern im Café mit mir, blieb wie so manche weitere Frage offen. Fair gehandelten Kaffee stand zumindest auf der Karte.

Interessanteste Gesprächspartnerin war eine Frau, bei der Mann schon mal feuchte Hände bekommt, bevor er sie anspricht. Sie war genau wie ich mit einem Laptop ausgerüstet und arbeitete gleich los. Dennoch kamen wir ins Gespräch - und das war gut so. Die Frau hat eine Agentur, die sich mit Italien beschäftigt. Sie werden in Kürze hier erfahren, was meine Café-Bekanntschaft so macht.

Was mache ich, wenn das Wetter entgültig Kurs auf den Winter nimmt? Ich will zumindest über Mittag immer wärmende Sonnenstrahlen. Das ist doch wirklich nicht zuviel verlangt.

Jetzt mache ich mir mein Frühstück.

Ihnen wünsche ein genussvolles Frühstück. Genießen Sie die letzten warmen Stunden des Jahres.

 


Veröffentlicht am: 23.10.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit