Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

WHAT’S YOUR LIMIT?



Ausgetrampelte Pfade sind dazu da, verlassen zu werden. Das Unbekannte muss erforscht und das Unmögliche ausprobiert werden. Der Respekt gehört denen, die über den eigenen Horizont hinaus blicken – und dann auch noch dort Ski fahren.

Hoch hinauf steigen und tiefsten Powder fahren. In beißender Kälte schwitzen. Sich mit vorsichtigen Schritten am Abgrund entlang tasten um dann mit 60 km/h das Couloir hinunterzurauschen - beim All Country Skifahren treffen Extreme aufeinander. Das gilt auch für die Ausrüstung: Niemand hat die HEAD Entwickler in den letzten Jahren mehr gefordert als die All Country Fahrer. Sie verlangen federleichtes Equipment, das gleichzeitig aber extremen Belastungen standhalten muss: also Uphill- UND Downhill-Performance.

All Country Ski – Protostellar 98, Galactic 84, Nebula 78

Nachdem HEAD im "Downhill" fast alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt, wendet man sich nun dem Thema "Uphill" zu. Und da HEAD Entwickler ungern Kompromisse eingehen, greifen sie mit der neuen Serie von HEAD All Country Ski einen alten Mythos an: Muss ein guter Tourenski wirklich ein mittelmäßiger Alpinski sein? Nein!
Die HEAD All Country Linie verbindet gewichtsreduziertes Kernmaterial mit einer großen Palette von All Country Shapes, innovativen Technologien und Features wie wachsbare Nano Tech-Oberflächen. Damit gewähren sie eine wahre Allround-High-Performance. Und zwar auf dem Weg rauf UND runter.

AAAmbition Bindung

Dieselbe Marke, die bereits die besten Alpinbindungen der Welt entwickelt, möchte nun auch die beste Tourenbindung der Welt bauen: Alles, was ein Tourengeher will, kombiniert mit allem, was ein Skifahrer braucht.
· Alpine Touring Backen: Der Zehenteil dieser Bindung entspricht sowohl Tourenschuh- als auch Alpinschuh-Normen. Er garantiert gleichmäßige Auslösewerte selbst bei kleinstem Gewicht.

· Alpine Touring Ferse: Bei der neuen Touring Ferse kann die Aufstiegshilfe (0°, 5°, 15° - verstellbar, ohne aus der Bindung zu steigen) extrem nahe an der Schuhferse positioniert werden. Das ermöglicht eine bessere Balance und noch müheloseres Gehen.

· Ein einfach verstellbarer Teleskop-Steg verbindet Zehen- und Fersenteil. Er ermöglicht eine sehr niedrige Standhöhe von 38 mm und erlaubt dem Ski, sich dank HEAD Freeflex System unter der Bindung frei zu bewegen.

Venture Boot

Der neue HEAD Venture ist viel mehr als ein einfacher Tourenschuh. Dank dem von HEAD entwickelten Ski/Tour-Mechanismus sind Bewegungsfreiheit und perfekte Kraftübertragung keine leeren Versprechen. Abhängig von dem persönlichen Uphill/Downhill-Verhältnis, kann die Vibram® Sohle des Schuhs (Downhill Standard) einfach mit den Vibram® Touring Pads ausgewechselt werden (Touren Standard). Dank Spineflex Aluschnallen, dem 40 mm  Power Strap und einem optional schnürbaren Innenschuh, liefert der HEAD Venture nicht nur das Beste aus der Touren- und Alpinwelt, sondern gleich alles aus beiden Welten.

 


Veröffentlicht am: 07.11.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit