Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Bierschwemme

Bier gehört zu den ältesten Nahrungsmitteln, die wir Menschen überhaut zubereiten können. Ohne Bier wären Millionen Menschen verhungert. Heute schätzen wir Bier vor allem wegen seines Geschmacks und seines Alkoholgehalts. Leider gibt es viel zu viele Menschen, die Bier in ungesunden Mengen konsumieren und es damit ins Abseits stellen.

Dabei ist Bier ein wundervolles Getränk. Wer wüsste das nicht, wenn wir Deutschen. Hierzulande gab es 2010 1.325 Brauereien. Vor allem kleinere und kleinste Brauereien erleben einen Boom. Dagegen mussten mehrerer Großbrauereien ihre Pforten schließen.

Doch wir Biergenießer müssen deshalb nicht traurig sein - ganz im Gegenteil. Gerade die kleinen, häufig nur regional agierenden Brauereien sorgen für eine Biervielfalt, die weltweit ihresgleichen sucht. Die Braumeister sind immer auf der Suche nach neun Geschmackserlebnissen - und das im Rahmen des Deutschen Reinheitsgebots. Doch auch jenseits diese Gebots kommen immer mehr interessante Biere aus dem Ausland auf den deutschen Markt. Puristen bedauern das.

Hier geht es dem Bier wie einst (oder auch noch) den Weinen  aus den USA, Chile, Südafrika oder Neuseeland. Dabei sind darunter durchaus leckere Tropfen. Gleiches gilt für Biere, die gerade als Craft Beer den Markt aufmischen. Craft Beer ist jedoch weder eine Marke noch eine Qualitätsbezeichnung. Craft Beer ist einfach ein handwerklich hergestelltes Bier. Das muss nicht einmal zwangsläufig aus kleinen Brauereien stammen.

Für eines hat Craft Beer allerdings gesorgt. Die unsäglichen Bier-Mischgetränke sind fast vom Markt verschwunden. Sie sind ebenfalls dafür "verantwortlich", dass Bier nicht mehr nur als billiges Besäufnis-Vergnügen gesehen wird. Heute wird Bier wieder genossen. Bier wird ähnlich wie Wein verkostet. Es gibt immer mehr (leider noch zu wenige) Bücher über Bier. Es gibt einige sehr gute Internetportale, es gibt Auszeichnungen von Fachleuten und Biergenießern. Und es gibt immer mehr Biersommeliers.

Die werden auch immer wichtiger. Nicht, weil wir "normale" Biertrinker nicht wissen, welches Bier uns schmeckt. Doch bei rund 7.000 verschiedenen Bieren, die allein in Deutschland gebraut werden, auch nur annähernd den Überblick zu behalten, dass ist kaum möglich. Ich schätze die Biersommeliers auch deshalb, weil sie Tipps gegen, welches Bier zu welchem Essen passt. Ja, des gibt Bier, dass zur Kürbissuppe passt und solches, dass man zum Gänsebraten oder zum Schokoladenpudding trinken sollte. Da nehmen sich wieder einmal Bier und Wein gar nichts.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Ob es auch ein Frühstücksbier gibt? Na, egal, jetzt brauche ich einen guten Kaffee.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 07.11.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit