Startseite  

28.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Nichts wie raus! Jeden Tag Winterspaß an der Ostsee

(gr) Hohe Wellen, Wind um die Nase und das Gefühl, den Strand ganz für sich alleine zu haben. Klar, das gehört im Winter an der Ostsee dazu. Im Ostseebad Kühlungsborn gibt es in dieser Saison darüber hinaus für jeden Tag ein Aktivprogramm für Outdoor-Fans. Inklusive Schlechtwettertipps für drinnen.
 
So kann eine Winter-Aktiv-Woche in Kühlungsborn aussehen:

 
Montag: Eine Wanderung zum Bastorfer Leuchtturm, Start um 10 Uhr, Dauer 4-5 Stunden. Der 16 Kilometer lange Weg führt vorbei am Naturschutzgebiet Riedensee, einem intakten Strandsee mit artenreich besiedelten Salzwiesen. Nach dem Aufstieg über 55 Stufen schauen die Wanderer bis nach Rostock, Fehmarn und auf die lange Sandbank „Hannibal“. Zur Einkehr lädt danach das Café Valentins neben dem Leuchtturm. Der Rückweg führt über den Panoramaweg am Rand der Kühlung mit wunderschönen Ausblicken auf die Ostsee.

Dienstag: Auf zur modernen Schnitzeljagd! Viele Fragen und Rätsel zur Stadtgeschichte wollen gelöst werden. Mit einem Smartphone geht es zu 17 Gebäuden, Plätzen oder Sehenswürdigkeiten in Kühlungsborn – Stadtführung inklusive. Um 10 Uhr gibt es eine persönliche Einweisung in das Spiel am Haus des Gastes. Die Schnitzeljagd-App wurde 2012 mit dem Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet.

Mittwoch: Ein Highlight für geübte Wanderer. Um 10 Uhr startet eine 15 bis 20 Kilometer lange Tour in die Kühlung. Das Waldgebiet gab dem Ort seinen Namen. Wildromantisch ist es hier mit Hügeln (130 Meter!) und Tälern, alten Buchen und Eichen, sprudelnden Bächen und vielen Kuhlen – daher Kühlung. Wer danach noch Kraft hat, kann im Ostsee Golf Resort Wittenbeck beim Schnuppergolfen antreten.

Donnerstag: Das Runde muss ins – Runde! Im Gofu Park Wittenbeck wird Golf-Fußball gespielt. Es geht über 18 Löcher, die gespickt sind mit Hindernissen und Überraschungen. Da haben auch Nicht-Fußballer viel Spaß und danach wärmen sich alle auf im „Café Albatros“ gleich nebenan.

Freitag: Die sanft hügelige Landschaft rund um das Ostseebad Kühlungsborn ist ein Paradies für Wanderer. Um 10 Uhr geht es los mit Wanderführer Günter Lützow, der sein Wissen zu historischen und kulturellen Besonderheiten der Gegend gerne teilt. Die Touren dauern vier bis fünf Stunden. Nach etwas Erholung lockt die Eisbahn im Konzertgarten West. Bis 20 Uhr können dort Runden gefahren und Pirouetten gedreht werden.

Samstag: Sie ist ein Original und kennt Kühlungsborn und seine Bewohner in- und auswendig. Ein Spaziergang mit Hanka Bolz ist eine vergnügliche Stadtführung mit allerlei Geschichten aus Gründungstagen, Erinnerungen an die Wendejahre und aktuellem Dorfklatsch. Start ist um 10.30 Uhr am Haus des Gastes. Wo einkehren? Hanka weiß es.

Sonntag: Ruhetag. Jetzt ist Zeit für einen langen Strandspaziergang, und danach einem Besuch in der Kunsthalle, wo noch bis zum 2. März 2014 Cartoons zum Thema Reisen, Urlaub, Urlaubsorte, Pannen und Katastrophen, zum Beispiel von Illustrator Rudi Hurzlmeier, gezeigt werden.
 
Angebote für Drinnen
 
Aber was, wenn der Regen doch mal zu stark für einen Ausflug nach draußen ist? Dann gibt es Varianten für drinnen, mit denen es bestimmt nicht langweilig wird.

Zwischen der Seebrücke und dem Bootshafen befindet sich die Wellness- und Freizeitoase KÜBOMARE mit zwei Meerwasserbecken. Hier kann bei 32 Grad Luft- und 29 Grad Wassertemperatur geschwommen und vor zahlreichen Sprudel- und Massagedüsen entspannt werden. Dazu gibt es eine Saunalandschaft mit vier verschiedenen Saunen, einem Dampfbad und im Außenbereich eine Erdsauna und eine Blockhaussauna.

Ein tolles Erlebnis für kleine und große Leute ist auch ein Ausflug ins „Traumland Erlebnisgolf“, unweit des Bastorfer Leuchtturmes. Wie eine andere Welt fühlt sich die Schwarzlicht-Minigolfanlage an, überall leuchtet es in Neonfarben. Jede der 15 Bahnen steht unter einem anderen Motto und verzaubert durch technische Effekte und Wandmalereien.

Wer aus dem Urlaub etwas mit nach Hause nehmen möchte, ist in der „Villa Laetitia“, dem Haus des Gastes, richtig. Dort gibt es eine Töpferei, die von Montag bis Donnerstag Kurse anbietet, die selbst gefertigten Werke können dort auf Wunsch glasiert und gebrannt werden. Im Nachbarhaus ist das Atelier von Angelika Negnal, die in ihrer Kreativ-Werkstatt viele Angebote für Kinder und Erwachsene bereit hält. Filzen, malen, basteln – da wird jeder glücklich und zwar Montag bis Freitag um 10 und um 14 Uhr, sonnabends um 11 Uhr.

Foto: Touristik-Service-Kühlungsborn

 


Veröffentlicht am: 22.11.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit