Startseite  

21.02.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 28. November 2013

(Michael Weyland) Na wenn sich da ein Wirtschaftszeig mal nicht selbst den Ast absägt, auf dem er sitzt. Schließlich ist immer wieder die Rede davon, private Krankenversicherungen abzuschaffen und neue Systeme zu schaffen. Dafür werden speziell diejenigen sein, die sich ihre private Krankenversicherung schon jetzt nicht mehr leisten können oder wollen. Das scheint aber einzelnen Anbietern völlig gleichgültig zu sein. Das zeigen aktuell die schlechten Nachrichten für Kunden der privaten Krankenversicherungsgesellschaft AXA: Der Versicherer hebt nach Informationen  der WIDGE.de GmbH die Beiträge zum 1. Januar 2014 um bis zu 50 Prozent an – insbesondere die Einsteigertarife aus der Reihe EL sind betroffen. Bereits im vergangenen Jahr mussten die Bestandskunden Steigerungen von 40 Prozent und mehr verkraften. Die Höhe dieser Anpassungen sei schon enorm. Für viele Kunden bedeutet dies eine erhebliche finanzielle Verschlechterung oder sogar eine Bedrohung der Existenz, so Widge.de.  Hier kann ein Tarifwechsel die Lösung sein.   Versicherungsexperten und Verbraucherschützer raten Betroffenen, innerhalb der bestehenden Gesellschaft den Tarif zu wechseln. Bestandsversicherte haben laut Paragraf 204 des Versicherungsvertragsgesetzes das Recht, in günstigere Tarife umzustellen. Die angesparten Altersrückstellungen werden dabei vollständig angerechnet und die Umstellung ist zudem jederzeit möglich. Durch einen Tarifwechsel sind oftmals Einsparungen von 40 Prozent und mehr möglich – und das bei gleichem Leistungsniveau.

Derzeit liegen die Zinsen für Baufinanzierungen weiterhin auf einem historisch niedrigen Niveau. Viele potenzielle Hausbesitzer nutzen die Gelegenheit und schließen eine Finanzierung mit einer möglichst langen Zinsbindung ab. Dass die niedrigen Zinsen dabei allerdings auch die Laufzeit um einiges verlängern können, ist den wenigsten bewusst. "Bei den aktuell niedrigen Zinsen sollte die Tilgung höher angesetzt werden - so kann der Kredit schnell abgezahlt werden und es fallen insgesamt weniger Zinsen an", rät man beim Baufinanzierungsportal Baufi24.de  Bei einem niedrigen Beispiel-Zinssatz von 2,5 Prozent und einer Tilgung von 1 Prozent beträgt die Annuität 3,5 Prozent. Liegen die Zinsen bei 5 Prozent und die Tilgung bei 1 Prozent, beträgt die Annuität insgesamt 6 Prozent. Im Zweifelsfall sollte man also in jedem Fall mit einem unabhängigen Spezialisten die Gesamtkosten durchrechnen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20131128_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 28.11.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit