Startseite  

17.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Abwechslung abseits der Pisten im Stubaital!

Rodeln, Winter- oder Schneeschuhwandern, Langlaufen und Höhenflüge komplettieren den perfekten Winter

Nicht nur Freunde des alpinen Wintersports, wie Skifahrer und Snowboarder, sind im Stubaital gut aufgehoben. Auch jene, die ihren Winterurlaub lieber abseits der Pisten verbringen, finden hier eine Fülle an Angeboten. Dafür sorgen klassifizierte Naturrodelbahnen, idyllische Winterwanderwege und tief verschneite Routen zum Schneeschuhwandern. Außerdem finden Skater als auch klassische Langläufer auf den Loipen, sei es im Tal oder am Berg, eine Fülle an Abwechslungsreichtum.

Eisliebhaber gleiten auf zwei Kufen über die glatten Flächen der Eislaufplätze in Neustift, Fulpmes, Mieders und Schönberg. Actionfans begeben sich beim Paragliding und Drachenfliegen hoch in die Lüfte oder klettern mit Steigeisen und Pickel auf zugefrorene Wasserfälle und einen Eisturm am Stubaier Gletscher.

Stubai – die größte Rodelarena Tirols

Mit elf Strecken und über 40 Kilometern Abfahrtsspaß ist das Stubaital die größte Rodelarena Tirols. Nicht nur die Quantität, auch die Qualität unterstreichen dies. So sind zehn Bahnen mit dem Gütesiegel für Naturrodelbahnen durch das Land Tirol ausgezeichnet und das Stubai somit die erste Region, in welcher dies fast durchgängig vorhanden ist. Darüber hinaus müssen die Strecken nicht alle zu Fuß erklommen werden. Die Bergbahnen des Tales bieten mit Transporten und einem Verleih der Rodeln umfangreichen Komfort an. Auch nachts können vier Rodelbahnen genutzt werden. So ist beispielsweise die Bahn runter vom Elfer, dem Hausberg Neustifts, drei Mal in der Woche beleuchtet.

Stubai – Winterwander- und Schneeschuhparadies

Dass man nicht nur im Sommer wandern kann beweisen die wundervoll angelegten Winterwanderwege des Stubaitals. Perfekt geräumte und gewalzte Routen von Schönberg bis weit nach Neustift sowie im Gebiet der Serlesbahnen Mieders, der Schlick 2000 und am Stubaier Gletscher, lassen die Herzen der Winterwanderer höher schlagen. Eindrucksvoll führen die Wege, manche davon auch als Rundkurse angelegt, durch idyllisch verschneite Landschaften und zu eindrucksvollen Winterschauplätzen abseits des Trubels.

Wer lieber seine eigene Spur legt und auf eigene Faust Wege sucht, der ist mit Schneeschuhen ausgestattet im Stubaital an der richtigen Adresse. Lediglich ein paar Wegweiser als auch die Spuren der Wildtiere geben die Richtung zu versteckten Plätzen durch unberührte ruhige Wälder vor.

Stubai – Langlauf- und Schlittschuh – El Dorado

Schön gespurt verlaufen wiederum die Langlaufloipen durch das starke Tal der Alpen. Auf insgesamt 72 Kilometern sind Freunde des nordischen Sports zu Hause. Sei es im klassischen Sinne, also in den parallel zueinander verlaufenden Furchen oder auf breiten Skating-Loipen, die meist beide nebeneinander anzufinden sind. Unter anderem auf der, das ganze Tal durchziehenden, Tal-Loipe oder auf den Höhenloipen in der Schlick 2000 und dem Stubaier Gletscher.
Ein Spaß für Familien und Kinder ist es sich auf dem glatten Eis fortzubewegen. Ideale Anlaufstelle hierfür sind die beiden Eislaufplätze in Neustift und Fulpmes wo auch wahlweise Eisstockschießen und Eisdiscos angeboten werden. Zusätzlich öffnen die Natureislaufplätze in Schönberg und Mieders wenn es kalt genug dafür ist.

Stubai – Ab in die Höhe

Besonders coole Alpinisten begeben sich auch im Winter in die Vertikale. Etwa auf dem 20 Meter hohen Eisturm am Stubaier Gletscher, im Bereich der Gamsgarten-Bergstation, oder nach Möglichkeit an zugefrorenen Wasserfällen. Einführungskurse werden jeden Freitag am Stubaier Gletscher, ab 13.00 Uhr abgehalten. Die Benützung des Eiskletterturms ist übrigens kostenlos, das Wissen über die entsprechende Sicherungstechnik ist jedoch Voraussetzung. Öffnungszeiten: Mitte Dezember bis Ende März.

Noch höher hinaus, bis über die schneebedeckten Berggipfel, geht es beim Paragliden und Drachenfliegen. Gleitschirmflieger nutzen die perfekte Thermik des Tales und starten von den Bergstationen des Elfers und der Schlick 2000 aus über die glitzernde Bergkulisse des Stubaitals. Jeder, der dieses Gefühl der Schwerelosigkeit auch einmal austesten möchte, kann sich bei den zahlreich vorhandenen Flugschulen für einen Tandemflug anmelden oder verschafft sich beim jährlich stattfindenden Stubai Cup vom 7.- 9. März 2014 einen Einblick in die Fliegerszene.

Bilder: Stubaier Gletscher (2), Elferlifte Neustift (2), TVB Stubai Tirol/Andre Schönherr, TVB Stubai Tirol

 


Veröffentlicht am: 03.12.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit