Startseite  

24.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Einbruch mit den eigenen Wohnungsschlüsseln

ARAG Experten nennen interessante Fälle

Wem der Wohnungsschlüssel gestohlen wird, der kann in der Regel auf die Hausratversicherung zählen, wenn bei ihm eingebrochen wird. Nicht aber, wenn man den Schlüssel unbeaufsichtigt an seinem Arbeitsplatz liegen lässt, wie es einem Krankenpfleger passierte. ARAG Experten kennen die Fakten.

Der aktuelle Fall


Der Krankenpfleger hatte während seiner nächtlichen Stationsrunde seine Tasche offen im Pausenraum gelassen. Sie wurde gestohlen inklusive Ausweis, Auto- und Wohnungsschlüssel. Als er nach Hause kam, fehlten etliche Wertgegenstände aus seiner Wohnung. Obwohl er bei seiner Hausratversicherung Versicherungsschutz für Einbruchdiebstahl auch für den Fall hatte, dass jemand mit einem gestohlenen Schlüssel einbricht, musste der Versicherer laut dem Oberlandesgericht Braunschweig (Az.: 3 U 46/12) nicht zahlen. Laut Versicherungsbedingungen bestand nämlich nur dann Versicherungsschutz, wenn der Schlüsseldiebstahl nicht durch fahrlässiges Verhalten des Versicherten ermöglicht wurde. Wer aber seine Schlüssel offen am Arbeitsplatz liegen lässt, verletzt die „verkehrserforderliche Sorgfalt“. Besser hätte der Pfleger seine Tasche einschließen oder wenigstens Ausweis, Geld und Schlüssel auf seine Runde mitnehmen sollen.

Weitere interessante Gerichtsurteile zum Thema Schlüssel und Schlüsselverlust

Wer die Wohnung verlässt, ohne abzuschließen, riskiert den Versicherungsschutz seiner Hausratversicherung. Einmal den Schlüssel umdrehen reicht übrigens aus (OLG Frankfurt am Main, Az.: 7 U 189/99).

Ebenso fahrlässig handelt, wer auffällig sein Auto mit Gepäck belädt, anschließend seinen Hausschlüssel im Briefkasten des Nachbarn deponiert – und dabei von Dieben beobachtet wird (OLG Celle, Az.: 8 U 255/94).

Autoschlüssel sollten am Arbeitsplatz nicht offen liegengelassen werden. Die Mitarbeiterin eines Seniorenheims musste die Kürzung der Versicherungsleistung einer Teilkaskoversicherung um 50 Prozent hinnehmen, als ihr Auto gestohlen und beschädigt wurde. Die Fahrzeugschlüssel hatte sie in einem unverschlossenen Aufenthaltsraum deponiert (OLG Koblenz, Az.: 10 U 1292/11).

Mieter, die einen der Schlüssel für die Schließanlage beim Auszug nicht zurückgeben können, müssen damit rechnen, die Kosten für den Austausch der gesamten Anlage zahlen zu müssen (LG Heidelberg, Az.: 5 S 52/12).

Das gilt auch, wenn ein Mieter den Schlüssel am Strand verliert. Nach Ansicht von Hamburger Amtsrichtern kann das nur passieren, wenn der Schlüssel nicht hinreichend sorgfältig mitgeführt wird (AG Hamburg, Az.: 43b C 228/07).

 


Veröffentlicht am: 06.12.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit