Startseite  

26.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Gleichberechtigung

Männer und Frauen sind gleichberechtigt - heißt es. Doch wie ist die Realität? Wozu haben sich Alice Schwarzer und Co. engagiert? Wozu haben wir Männer gelernt Babys zu wickeln, zu kochen, die Wäsche zu waschen und zu bügeln? Wozu gab es Selbstfindungsgruppen und Strickkurse für Männer? Warum studieren mehr Frauen als Männer? Warum gibt es Frauen auch in der Bundeswehr? Warum haben eine Kanzlerin?

All diese Fragen gingen mir gleichmehrfach am vergangenen Wochenende durch den Kopf. Da erreichte mich eine Meldung, dass nur rund 20 Prozent der Frauen ihre Familien allein oder hauptsächlich ernähren. 20 Prozent? Da sind auch die allein erziehende Frauen dabei, war zu erfahren. Wo sind die ganzen gleichberechtigten und Top ausgebildeten Frauen, von denen ich annahm, dass sie auch gut verdienen? Haben die alle Männer, die noch viel mehr als sie verdienen? Was ist da schief gelaufen?

Das frage ich mich auch, als ich in diesem Zusammenhang lesen musste, dass junge Menschen als eine Hauptaufgabe des Mannes die materielle Absicherung der Familie nannten. Wozu gehen dann Frauen arbeiten, wenn nicht dafür, die Familie zu ernähren? Frauen arbeiten doch nicht als Supermarktkassiererin oder Lehrerin, um sich selber zu verwirklichen. Vielleicht machen das ja die Frauen in höheren Positionen? Ich weiß es nicht.

Ich finde es nur erschreckend, dass wir nach 40 Jahren Frauenbewegung in Deutschland West und Frauenförderung in der DDR noch immer weit davon entfernt sind, dass Frau genau wie Mann die Familie ernährt. Daran werden auch einige Aufsichtsratsmandate für Frauen nichts ändern. Die gehören doch ohnehin zu den 20 Prozent, die keinen Mann benötigen, um ein Designerkleid, einen Porsche oder ihr Haus zu bezahlen.

Manchmal sind es aber auch die kleinen Gesten. So fiel mir auf, dass in der ZDF-Sendung "Menschen 2013" nur die Frauen einen Blumenstrauß bekamen. Da ist man bei Olympia schon weiter. Bei der Flower Zeremonie bekommen auch die Männer ihr Blümchen. Schämt man sich beim ZDF, Männern Blumen zu schenken oder hat man Sorge, dass die Männer pikiert auf einen Strauß reagieren würden? Bekommt Moderator Markus Lanz nie Blumen geschenkt? Ich hätte es Klase gefunden, wenn eine der Frauen ihren Strauß an einen Mann weiter gereicht hätten.

Was ist zu tun, damit das Verhältnis zwischen den Geschlechtern in der Realität so aussieht, wie es in den Sonntagsreden vieler Politiker und anderen Schwaflern (Frauen eingeschlossen) klingt? Keine Ahnung. Ich habe allerdings die Ahnung, dass Männer und Frauen das irgendwie gar nicht so wirklich wollen.

Ich mache mir jetzt ganz emanzipiert mein Frühstück.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Adventsfrühstück. Ob uns Männern mal wieder jemand Blumen schenkt?

 


Veröffentlicht am: 10.12.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit