Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kerzenkunde: Tipps für die Zeit nach Weihnachten

So setzen Eika Kerzen auch nach den Festtagen Akzente

Weihnachten ist das Fest des Lichts und der Kerzen. Überall leuchten die Wunderwerke aus Wachs: Stumpenkerzen am Adventskranz, edle Spitzkerzen beim festlichen Weihnachtsmenü mit der Familie und nicht zuletzt die altbekannten Christbaumkerzen.

Doch was ist nach den Festtagen, wenn die Weihnachtsdekoration wieder verschwindet? Wohin mit den übrig gebliebenen Baumkerzen? Was tun bei Wachsflecken auf dem guten Tischtuch? Und was passiert mit den halb-abgebrannten Kerzenstumpen vom Adventskranz? „Mit ein paar schnellen Handgriffen lassen sich Kerzen schnell neu dekorieren, sicher lagern und Wachsflecken einwandfrei entfernen“, weiß Alexandra Dörschmann, Marketingleiterin bei Eika Kerzen, und gibt praxisnahe Tipps für die Kerzenzeit nach Weihnachten.

Rot, Grün und Gold – in der Adventszeit und zum Fest sind Kerzen in klassischen Weihnachtsfarben sehr gefragt. Danach werden sie meistens verstaut oder gar entsorgt. „Dabei können sie auch den ganzen Winter hindurch wirkungsvolle Akzente setzen – wenn sie richtig arrangiert werden“, erklärt Dörschmann. So wirken goldene Glimmer-Kerzen von Eika mit warmen Braun- und Cappuccino-Tönen gleich weniger weihnachtlich, grüne Rustic-Stumpen bekommen im Zusammenspiel mit knalligen Beerenfarben eine frische Note und Kerzen in schlichtem Steingrau lassen rote Wachs-Accessoires warm und zeitlos wirken.

Kerzen richtig lagern: trocken, kühl und staubfrei

Wer – erst einmal – genug von Weihnachtskerzen hat, sollte diese trotzdem aufbewahren. „Mit der richtigen Lagerung sind die Kerzen auch zum nächsten Fest einsatzbereit“, so Dörschmann. „Sie müssen nur trocken, staubfrei und kühl gelagert werden.“ Ist der Aufbewahrungsort auch noch dunkel, verfärben sich die Kerzen während der Wartezeit aufs Weihnachtsfest garantiert nicht. Ein Vorteil der Auszeit für Baumkerzen & Co.: „Nach einer längeren Lagerzeit härten die Kerzen aus und brennen sehr gut ab“, weiß Alexandra Dörschmann. „Wir haben Kunden, die ihre Baumkerzen darum bewusst ein Jahr im Voraus kaufen.“

Damit auch die edle Tischdecke pünktlich zum nächsten Weihnachtsfest wieder einsatzbereit ist, werden Wachsflecken schnell und einfach im Gefrierfach eingefroren und dann entfernt. „Ein Trick, der sich bei Wachsresten in Textilien wirklich bewährt hat“, sagt die Marketing- und Kerzenexpertin. So funktioniert´s: Tischdecke kurz in den Eisschrank legen, Wachs fest werden lassen und anschließend vorsichtig abheben. Dann steht auch dem nächsten festlichen (Weihnachts)-Dinner nichts mehr im Wege.

Weitere Tipps und Informationen zur Kerzenpflege und -lagerung unter: www.eika.de

Quelle:
Eika Kerzen GmbH

 


Veröffentlicht am: 22.12.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit