Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zum Jahresbeginn Recht unterhaltsam

ARAG Experten nennen kuriose Gesetze in den USA

Amerika hat seine ganz eigenen Gesetze: In Alabama ist es Männern verboten, in der Kirche falsche Schnurrbärte zu tragen. In Oklahoma dürfen keine hypnotisierten Menschen in Schaufenstern ausgestellt werden und in Atlanta ist es untersagt, Giraffen an Laternenpfähle zu binden. Lesen Sie weitere wunderliche Gesetze und wie es dazu kommen konnte.

Die schönsten Paragraphen


Kommen Sie bloß nicht auf die Idee, im Bundesstaat Connecticut die Straße mit einem Handstand zu überqueren. Und wenn Sie in Illinois einem Hund über den Weg laufen, dann schneiden Sie ihm unter keinen Umständen Grimassen – denn damit verstoßen Sie gegen das Gesetz. Auch in Iowa, dem Sitz von ARAG North America, sind wunderliche Paragraphen keine Seltenheit. Wie zum Beispiel im Städtchen Ottumwa, das den Herren der Schöpfung gesetzlich verbietet, einer unbekannten Frau zuzuwinken. Oder in Marshalltown, wo es Pferden nicht gestattet ist, Hydranten aufzufressen. Es gibt Hunderte Verordnungen in den Vereinigten Staaten, die die Leute schmunzeln lassen und immer wieder ratlos machen. Kein Wunder also, dass unsere Rechtsexperten den Menschen tatkräftige Unterstützung bei der Bewältigung unterschiedlichster Rechtsprobleme geben. Seit 1973 ist das Familienunternehmen als ARAG North America Inc. in den USA vertreten.

Wie kommt es zu den kuriosen Vorschriften?

Wie kommt es eigentlich zu den ungewöhnlichen Vorschriften? Und warum sind sie in Deutschland eher unmöglich? Das deutsche Rechtssystem beruht auf dem römischen Recht und folgt strikt festgeschriebenen Gesetzen. Das Rechtssystem in den USA dagegen basiert auf dem angelsächsischen Recht. Die Rechtsprechung richtet sich damit zwar ebenfalls nach Gesetzen, doch ein größeres Gewicht haben Präzedenzfälle. Also Urteile, die bereits in ähnlichen Fällen gesprochen wurden – auch wenn dies vor 200 Jahren geschah. Solche alten Beschlüsse wurden dann einfach vergessen und nicht mehr revidiert.

Es war einmal in Amerika...

In Oklahoma gilt weiterhin, dass man keine Waffe öffentlich sichtbar mit sich führen darf – es sei denn, man wird von einem Indianer verfolgt. Oder im Bundesstaat Indiana, wo ein Gesetz das Baden während der Wintermonate untersagt. Offensichtlich ein Rechtsspruch aus der Zeit, in der es durchaus lebensgefährlich war, ein Bad zwischen November und April zu nehmen. Andere Gesetze klingen zunächst vollkommen verrückt, sind aber oft aus dem Zusammenhang gerissen und werden erst in Bezug auf den konkreten Fall verständlich. So ist es in Montgomery im Bundesstaat Alabama nicht gestattet, auf der Straße einen Regenschirm zu öffnen. Der Clou: Zu Zeiten, als Pferde die Fortbewegungsmittel Nummer eins waren, legte man dieses Gesetz fest, weil sich einfach zu viele der Vierbeiner durch das Aufspannen eines Schirms erschreckten und das Weite suchten. In Alaska wiederum ist es verboten, vom Flugzeug aus auf einen Elch herabzugucken. Wahrscheinlich aus dem Grund, weil es mal ein Pilot gewagt hat und eine Bruchlandung verursachte. Einen Schritt weiter geht man sogar im Bundesstaat Maine: Denn dort ist es gesetzlich festgeschrieben, dass man nicht aus einem fliegenden Flugzeug aussteigen darf. Ein ebenfalls kurioser Beschluss – doch den Ursprung dafür kann sich wohl jeder von uns denken.

 


Veröffentlicht am: 03.01.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit