Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hotelpreisentwicklung 2013

Hotelpreise in deutschen Großstädten nahezu unverändert

Die durchschnittlichen Zimmerpreise für eine Hotelübernachtung blieben im Jahr 2013 in den meisten deutschen Großstädten stabil. Die Hotels in der Messestadt Köln verbuchten im vergangenen Jahr mit durchschnittlich gut drei Prozent den größten Preisanstieg. Auch München, Hamburg und Frankfurt verzeichneten 2013 einen leichten Anstieg der Hotelzimmerpreise. In den restlichen deutschen Großstädten blieben die Hotelzimmerpreise auf Vorjahresniveau und fallen im europäischen Vergleich moderat aus.
 
Außerhalb Deutschlands fiel die Preisentwicklung sehr unterschiedlich aus


Die im Durchschnitt teuersten Hotelübernachtungen ermittelte Europas führendes Hotelportal HRS für New York (187 Euro), Rio de Janeiro (179 Euro) und Sydney (174 Euro). In den untersuchten europäischen Top-Destinationen bleibt Zürich mit 145 Euro Spitzenreiter, gefolgt von London (142 Euro) und Moskau (141 Euro). Die höchste Preissteigerung in Europa verzeichnete Oslo mit über fünf Prozent. Am günstigsten übernachteten Städtereisende in Prag mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von 70 Euro. Vergleichsweise günstig lässt sich auch in Budapest, Warschau, Lissabon und Athen nächtigen, wo die durchschnittlichen Zimmerpreise unter 80 Euro liegen. Zu diesen Ergebnissen kommt HRS nach Auswertung aller Hotelbuchungen, die im vergangenen Jahr über das Buchungsportal abgewickelt wurden.
 
München einzige Stadt in Deutschland über 100 Euro


In den meisten deutschen Großstädten blieben die Hotelzimmerpreise 2013 nahezu unverändert. Lediglich in Köln, München, Hamburg und Frankfurt stiegen die durchschnittlichen Zimmerpreise leicht an. Vor allem Kölner Hotels konnten von den zahlreichen Messen profitieren und verlangten durchschnittlich drei Prozent mehr für eine Übernachtung. Die bayerische Hauptstadt München bleibt mit durchschnittlichen Zimmerpreisen von 109 Euro die teuerste Stadt in Deutschland und überschreitet als einzige Stadt die 100-Euro-Schwelle. Leicht zugelegt haben auch die Preise in Hamburg und Frankfurt am Main.

Die günstigsten Hotelzimmer gibt es weiterhin im Osten der Republik. In Dresden lässt es sich für durchschnittlich 82 Euro übernachten. Trotz anhaltendem Besucherhoch bleiben die Preise in Berlin auch 2013 moderat. In der Hauptstadt zahlen Gäste durchschnittlich 85 Euro pro Zimmer.

 


Veröffentlicht am: 03.01.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit