Startseite  

23.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 9. Januar 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Kontoführung: kostenlos, Kreditkarte: kostenlos, Banking: rund um die Uhr - mit attraktiven Angeboten und Leistungen ködern Direktbanken mehr und mehr Kunden, die keine Scheu vor Online-Banking haben. Doch welche Direktbank bietet zum einen günstige Konditionen und zum anderen auch einen guten Service? Und wie ist es um das wichtige Thema der Sicherheit im Internet bestellt? Antworten liefert das Deutsche Institut für Service-Qualität, das zehn bedeutende Direktbanken getestet hat.  Banken im Internet können durch das fehlende Filialangebot bessere Konditionen anbieten als die meisten Institute vor Ort. Dennoch lohnt auch hier ein Vergleich: Der Test deckte bei Ratenkrediten, der Baufinanzierung und den Dispokonditionen der Girokonten große Zinsunterschiede auf. Auch die Depot- und Ordergebühren beim Wertpapierhandel  klafften weit auseinander. So kostete etwa eine Online-Order im Umfang von 10.000 Euro beim teuersten Anbieter beinahe dreimal so viel wie beim günstigsten. Erfreuliches Test-Ergebnis: Der vermehrte Einsatz neuer Sicherheitsverfahren führt zu einem besseren Schutz im Online-Banking und - Wertpapierhandel . HBCI mit Chipkarte, chipTAN comfort oder ein anderes als aktuell sicher geltendes Verfahren gehörte bei nahezu allen Banken zum Standard. Testsieger der Studie "Direktbanken 2014" wurde übrigens die Deutsche Kreditbank (DKB). Das Institut überzeugte mit den insgesamt besten Konditionen.

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind mit einem spürbaren Rückgang ins neue Jahr gestartet. Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland zeigt, fiel der Preis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um 2,6 Cent und liegt damit im bundesweiten Schnitt bei 1,488 Euro. Auch Dieselfahrer kommt das Tanken derzeit billiger als am letzten Tag des alten Jahres. Ein Liter Diesel kostet im Schnitt 1,384 Euro, das sind 2,4 Cent weniger als vor Wochenfrist. Die jüngste Entwicklung der Kraftstoffpreise wurde maßgeblich durch den Rückgang der Rohölnotierungen beeinflusst. Hatte ein Barrel des Nordseeöls Brent vergangene Woche noch 111 Dollar gekostet, liegt der Preis jetzt bei 107 Dollar. Die günstigste Zeit zum Tanken ist nach Angaben des ADAC zwischen 18 und 19 Uhr - dies haben Auswertungen aller Kraftstoffpreise seit Herbst 2013 gezeigt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140109_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 09.01.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit