Startseite  

24.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 28. Januar 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Ob ein warmer Norweger-Pulli oder schicke Pumps für den besonderen Anlass: Das Bezahlen ging noch nie so schnell und einfach. Denn jetzt können die Kunden des Internethändlers Baur und des Schuhspezialversands I\'m walking sowohl beim Online-Check-out am PC oder auf dem Tablet als auch auf Rechnung mit dem neuen Cross-Channel-Payment Yapital zahlen - ganz unkompliziert durch das Scannen eines QR-Codes mit ihrem Smartphone. Im Onlineshop ist es zudem möglich, durch Eingabe des Yapital-Benutzernamens und -Passworts den Kaufbetrag zu begleichen.  Der Rechnungskauf ist die beliebteste Zahlmethode der deutschen Verbraucher: Man bezahlt, was man schon erhalten hat. Kunden von Baur und I\'m walking können ab sofort mit einem Yapital-QR-Code auf der Rechnung schnell und bequem zahlen. Sie  scannen lediglich den auf der Rechnung aufgedruckten QR-Code mit der Yapital-App auf den Smartphone, klicken auf "Bestätigen" - fertig.

benk bietet ein neues Online-Banking-Angebot für private Kunden, die rund um die Uhr flexible und mobile Bankdienstleistungen in Anspruch nehmen möchten. Das Unternehmen verfügt über kein Filialnetz, seine Services sind als App und online abrufbar. Kundengelder sind nicht nur in Höhe von EUR 100.000 über die dahinterstehende biw Bank für Investments und Wertpapiere AG (biw AG) abgesichert, sondern auch über die Mitgliedschaft der biw AG beim Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.

Beim Ausparken hat es gekracht. Die Stoßstange des vorderen Autos ziert eine hässliche Schramme. Die eigene Schuld steht außer Frage. In solch einem Fall werden sich viele Autofahrer an die Faustregel erinnern: Bei Schäden bis zu 1.000 Euro lohnt es sich nachzudenken, was günstiger kommt: Den gegnerischen Schaden aus der eigenen Tasche zu zahlen oder ihn durch die Kfz-Versicherung regulieren zu lassen. Doch die Schadenhöhe vor Ort richtig einzuschätzen, ist äußerst schwierig. Viele Schäden erkennt selbst der Fachmann erst auf den zweiten oder dritten Blick. Darum unterstützen viele Versicherer ihre Kunden dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. Die HUK-COBURG beispielsweise reguliert den gemeldeten Schaden und stellt sich am Ende heraus, dass die Beseitigung des Schadens nicht mehr als 1.000 Euro gekostet hat, erhält der Versicherte eine Beitragsgegenüberstellung. Dort wird ihm für einen Zeitraum von drei Jahren gezeigt, wie sich seine Beiträge entwickeln, wenn er den Schaden selbst bezahlt. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140128_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 28.01.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit