Startseite  

23.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Monuments Men

Die Jagd nach Hitlers Raubkunst

Die Entdeckung der Gurlitt-Sammlung und der jetzt während der Berlinale vorgestellte Film von und mit George Clooney, Cate Blanchett und Matt Damon "Monuments Men" richten endlich das öffentliche Interesse auf den NS-Kunst-Raubzug, auf die Rettung der angehäuften Kunstschätze durch die den amerikanischen Streitkräften zugeordneten Sektion "Monuments, Fine Arts and Archives" (MFAA) und den Umgang mit Raubkunst.

Das Buch von Robert M. Edsel und Bret Witter "Monuments Men" stellt die amerikanische Perspektive dar. Spannend und sehr perönlich mit Brief- und Tagebuchauszügen der Beteiligten belegt vermittelt es die amerikanische Sicht der Rettung unermesslicher Kunstschätze. Es war ein Wettlauf gegen die Zeit: Die Nationalsozialisten organisieren den „größten Diebstahl der Ge-schichte“ und ließen aus den besetzten Gebieten Europas mehr als fünf Millionen Kunstobjekte für das „Führermuseum“ ins Reich schaffen.

Als die Alliierten in der Normandie landen, ist unter ihnen eine Sondereinheit: die „Monuments Men“. Ihr Auftrag: bedeutende Kulturgüter vor der Zerstörung zu schützen, geraubte und verschollene Kunstwerke aufzuspüren – Gemälde von Leonardo, Vermeer und Rembrandt, Skulpturen von Michelangelo. Robert M. Edsel erzählt die atemberaubende Schatzsuche anhand dem Erleben der Schlüsselfiguren – bis zum dramatischen Showdown im Salzbergwerk von Altaussee …


Diese Rettungsaktion der im Salzbergwerk gehorteten Kunstschätze vor der Zerstörung durch fanatische Nationalsozialisten steht im Mittelpunkt des Buches von Konrad Kramar "Mission Michelangelo". Mitreißend erzählt und kritisch gegenüber nachträglicher Legendenbildungen Beteiligter vermittelt dieses Buch auch Grundlegendes zur NS-Raubkunst und ist deshalb mit dem schon 1996 erschienenen Werk von J. Petropoulos "Kunstraub und Sammelwahn" vergleichbar.

Der Historiker Petropoulos zeigt in seiner wegweisenden Untersuchung erstmals die zentrale Bedeutung, die der Kunst im nationalsozialisitschen Status- und Machgefüge zukam. NIcht Kunstliebe, sondern Kämpfe um Rang und Einfluss nährten den Sammelwahn der Nazi-Elite.

Monuments Men - Die Jagd nach Hitlers
Autoren: Robert M. Edsel/Bret Witter
Residenz Verlag
ISBN: 9783701733040
ISBN ebook: 9783701743339

Mission Michelangelo - Wie die Bergleute von Altaussee Hitlers Raubkunst vor der Vernichtung retteten
Autor: Konrad Kramar
Residenz Verlag
ISBN: 9783701733156
ISBN ebook: 9783701743711

Kunstraub und Sammelwahn - Kunst und Politik im Dritten Reich
Autor: Jonathan Petropoulos
Propyläen Verlag
ISBN 978-3-549-05594-6

 


Veröffentlicht am: 05.02.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit