Startseite  

28.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Olympia

Boykottiere ich nun das ZDF?

Nach Berlinaleterminen schaffte ich es gestern erst relativ spät, mich der Eröffnungsfeier der 22. olympischen Spiele in Sotschi zu widmen. Um es vorweg zu nehmen: Ich war mäßig begeistert. Wirklich spektakulär fand ich kaum etwas. Enttäuscht war ich vom Entzünden es Feuers. Da sind den Russen wohl die Ideen ausgegangen.

Eines hat mich allerdings wirklich überrascht. Nein, eigentlich waren es sogar zwei Dinge. Die Russen verzichteten völlig auf ein Schaubild zum zweiten Weltkrieg - ihrem wohl größten militärischen Sieg. Überhaupt waren Uniformen wenig auszumachen - zumindest, wenn man hier und da ein Auge zudrückte. Richtig überrascht war ich, als doch marschiert wurde. Im Frack marschierte man im Stechschritt zu einer vor allem in Berlin bekannten Musik: "Siehste wohl, siehste wohl, du Berliner Pflanze..."

Hier regte ich mich das erste Mal über das zumindest zeitweise überforderte und unwissende ZDF-Moderatorenteam Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne auf. Für sie ist das ein rheinländisches Karnevalslied. Für die Russen ist es der Petersburger Marsch, für uns Berliner ein Gassenhauer aus dem 19. Jahrhundert.

Den nächsten Fauxpas leistete sich dann Herr Cerne. Es ging in einem Schaubild um die klassisch-moderne Kunst aus Russland. Herr Cerne stelle dann fest, dass ein Bild von Kasimir Malewitsch unter Stalin 50 Jahre nicht gezeigt werden durfte. Hallo, Stalin war nie 50 Jahre an der Macht. Der Diktator traf sich mit seinesgleichen bereits 1953 in der Hölle.

O.k., man kann sagen, dass solche Versprecher immer mal vorkommen können. Mich haben sie geärgert. Allerdings gingen mir andere Äußerungen viel mehr auf die Nerven - sosehr, dass ich über einen Boykott des ZDF nachdenke. Die beiden Moderatoren wurden einfach nicht müde, fast gebetsmühlenartig auf Schwachstellen bei der Olympiavorbereitung hinzuweisen. Ja, die hat es gegeben. Ja, vieles ist nicht gut, nicht richtig gelaufen. Ja, es sind Putins Spiele. Ja, es sind die teuersten Spiele, die es wohl bisher gab. Doch liebe Frau Müller-Hohenstein, lieber Herr Cerne, das wissen wir. Darüber wurden unzählige Zeilengeschrieben und diverse Stunden Rundfunk- und Fernsehsendezeit gefüllt. Klar muss man das thematisieren. Doch zur Eröffnungsfeier will ich das nicht hören. Wie wäre es gewesen, wenn Sie uns Zuschauern mal erläutert hätten, was auf den eingeblendeten Flugblättern oder Zeitungsseiten steht, die sicherlich so manches Schaubild noch etwas besser erklärt hätten.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Dann beginnt mein Olympiamarathon, begleitet von Berlinaleterminen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Übrigens: Wir haben einen Mann in Sotschi, der ab dem 10. Februar für uns exklusiv in unser Olympia-Rubrik berichten wird. Es ist Alois Seyrling, Wirt des 5-Sternehotels "Klosterbräu" in Seefeld/Tirol.

 


Veröffentlicht am: 08.02.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit