Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bernstein – mehr als nur Schmuckstück

Bernsteinroute in Litauen bietet Touristen viele Attraktionen rund um das „litauische Gold“


Litauens Ostseeküste mit der Kurischen Nehrung und dem Seebad Palanga lockt jeden Sommer Tausende von Wasserratten und Naturliebhaber an seine Strände und Dünen. Doch neben Badevergnügen und Erholung in reiner Natur zieht die Küste des baltischen Landes auch Bernsteinliebhaber in ihren Bann.

An die Strände wird das „litauische Gold“ – wie der Bernstein liebevoll genannt wird – bei hohem Wellengang angespült. Um der weltweiten Bedeutung des Bernsteins Ausdruck zu verleihen, wurde auf Initiative des Litauischen Tourismusdepartments und der UNWTO die Internationale Bernsteinroute ins Leben gerufen, wovon sich 98 Kilometer entlang der litauischen Küste ziehen.

Legenden um den Bernstein

Der Legende nach handelt es sich beim angespülten Bernstein um Überreste des Unterwasserschlosses der Meereskönigin Jurate. Mit ein wenig Glück lässt sich bei einem Spaziergang an den Ostseestränden noch ein Stück des Palastes finden. Die besten Chancen dafür bestehen Wissenschaftlern zufolge im kleinen Örtchen Karkle zwischen Klaipeda und Palanga, weshalb es hier keine Seltenheit ist eine Schar von Bernsteinsammlern langsam am Strand entlang laufend zu sehen. Karkle ist nur eine von vielen Attraktionen entlang der litauischen Bernsteinroute.

Lohnenswert ist auch der Besuch von Juodkrante (dt. Schwarzort) auf der Kurischen Nehrung, der Fundort des größten archäologische Bernsteinschatzes mit Erzeugnissen aus dem Neolithikum. Der Fund enthält über 400 Bernsteinschmuckstücke, darunter besonders wertvolle Menschen- und Tierfiguren. Die Sammlung wird in verschiedensten Museen weltweit ausgestellt. Eine Kopie befindet sich im Bernsteinmuseum Palanga.

Besondere Ausstellungsstücke

Wer bei einem Strandspaziergang nicht fündig wird, hat im Bernsteinmuseum in Palanga die Möglichkeit, rund 4.500 Bernstein-Exponate zu bewundern. Einige der interessantesten Stücke der Ausstellung sind Steine mit Einschlüssen kleiner Insekten oder Käfer. Das Museum ist im geräumigen Palast der Grafen Tiskevicius mit dem angrenzenden Botanischen Garten untergebracht, auf dessen Terrasse zum Ende des Sommers regelmäßig Konzerte und Dichterlesungen stattfinden. In den offenen Bernsteinwerkstätten von Palanga können Besucher Künstlern bei der Arbeit über die Schulter blicken. Die Werkstätten empfangen Interessierte mit offenen Armen. Auch der kleine Kurort Nida auf der Kurischen Nehrung bietet im Bernsteinmuseum interessante Steine verschiedenster Farben. In der angrenzenden Galerie Mizgiris können Schmuckstücke aus der Hand hiesiger Künstler erworben werden.

Balsam für die Seele

Wer denkt, Bernstein fände seine Verwendung lediglich als Dekoartikel oder Schmuckstück, liegt allerdings falsch. Durch die enthaltene Bernsteinsäure werden dem Stein auch gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Für Bernsteintherapien werden Aufgüsse aus Bernsteinsäure, -öl oder -pulver hergestellt. Und auch von innen heraus kann man den Bernstein in Form von Tee wirken lassen. Neben der wissenschaftlich bewiesenen Heilwirkung hält man den Bernstein in Litauen für einen guten Schutz gegen das Böse und glaubt, dass er die Kreativität fördert, Glück bringt sowie inneren Frieden und Selbstvertrauen verleiht.

Weltweite Route

Bernstein gibt es nicht nur in Litauen. Viele Ostseeanrainerstaaten blicken auf eine lange Tradition des meist gelbfarbenem, fossilen Harzsteins zurück, sodass sich neben Litauen elf weitere Länder an der Internationalen Bernsteinroute beteiligen. Bereits zum zweiten Mal lud das Litauische Tourismusdepartment im Dezember 2013 daher zu einer internationalen Konferenz, um über die weiteren Schritte für die Route zu diskutieren. Beschlossen wurde dabei, ein gemeinsames Logo sowie eine Webseite über die Route zu entwickeln, die in Zukunft detaillierte Informationen über Bernstein-Attraktionen in den einzelnen Ländern bieten wird.



(un)bekanntes Litauen

Litauen ist der südlichste der drei baltischen Staaten, grenzt im Norden an Lettland, im Osten an Weißrussland, im Süden an Polen und wird im Westen von der Ostsee begrenzt. 1989 berechneten Geographen des Geographische Nationalinstitut Frankreichs, dass der geographische Mittelpunkt Europas nur unweit von Vilnius entfernt liegt. Als Ganzjahres-Reiseziel bietet das Land mit seiner tausendjährigen Geschichte, seinem beeindruckenden architektonischen    Erbe,   seinen   vielfältigen    Naturlandschaften  und    den    schönen Ostseestränden einen abwechslungsreichen Mix für Reisende. In fünf Nationalparks werden die Naturlandschaften geschützt und für Besucher zugänglich gemacht. Das Land besitzt fünf UNESCO Weltkulturstätten, darunter die Altstadt der Hauptstadt Vilnius und die Kurische Nehrung.

Weitere deutschsprachige Informationen zu Litauen finden Interessierte unter www.lithuania.travel.

 


Veröffentlicht am: 17.02.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit