Startseite  

17.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Radveranstaltungen quer durchs Jahr

Von Kuriosem über Sport bis zu Politik

[pd-f /td] Auch dieses Jahr hält viele spannende Veranstaltungen rund ums Fahrrad bereit. Welche Tage sich Fahrradfans, Sportler und Fachleute im Kalender rot anstreichen sollten, verrät der pressedienst-fahrrad.

Startschuss in die Radsaison: Besuchermesse „VeloBerlin“


Ein wahrer Besuchermagnet ist die Publikumsmesse VeloBerlin, die am 29. und 30. März 2014 zum vierten Mal ihre Pforten öffnet. Dann dreht sich auf dem Messegelände Berlin zwei Tage lang alles ums Fahrrad, um neue urbane Mobilität und Reisen. Vier Test-Parcours, eine Outdoor-Teststrecke und ein vielseitiges Rahmenprogramm laden zum Schauen, Testen und Kaufen ein. „Die Hauptstadtmesse gilt für viele Besucher und weite Teile der Branche als inoffizieller Start in die Fahrradsaison“, erläutert Anke Namendorf vom niederländischen Radhersteller Koga, der zum ausgiebigen Test der neuen Fahrrad- und E-Bike-Modelle einlädt. „Auf der VeloBerlin können Besucher eine Vielzahl an Modellen und Modelltypen diverser Hersteller auf Herz und Nieren überprüfen. Allein dafür lohnt sich der Besuch.“

Neues aus der Nische: Spezialradmesse „Spezi 2014“

Radliebhaber, denen „normale“ Räder zu profan sind, sollten sich am 26. und 27. April auf der Spezialradmesse im pfälzischen Germersheim einfinden. Ob Liege-, Falt- oder Dreiräder, Tandems, Anhänger oder Reha-Mobile – auf dieser Messe ist alles zu sehen, was „anders“, aber trotzdem Fahrrad ist. Doch nicht nur Kuriositäten locken nach Meinung Tobias Spindlers vom E-Bike-Hersteller Riese & Müller in die Messehalle: „Auf der Spezi kann man neben witzigen Radtypen auch viel an zukunftsweisender Mobilität entdecken und erfahren, wie etwa Lastenräder aus unserem oder anderem Hause.“ Neben Probefahrten auf den Neuheiten sorgen diverse Vorträge aus der Welt des Zweirads für einen kurzweiligen Besuch.

Spitzensport und Feierei: 98. Auflage des Radklassikers „Rund um Köln“

Das traditionelle Radsportfest am Rhein vereint auf sympathische Weise Spitzen- und Breitensport. Am Ostermontag, 21 April 2014, werden sich dann wieder Hunderttausende Radsportfans am Kölner Rheinauhafen einfinden, um den Start und den Zieleinlauf des Profi- sowie des Jedermann-Rennens zu verfolgen. Auch das Feiern kommt nicht zu kurz, denn begleitet werden die Rennen durch ein zweitägiges Radsportfest mit Familienattraktionen und einer Bike-Messe. „Absolutes Highlight mit Gänsehautgarantie ist natürlich der Zieleinlauf der Profis“, erläutert Doris Klytta vom Hauptsponsor Schwalbe.

Sonderausstellung „Das Fahrrad“ im Museum der Arbeit Hamburg

Ab dem 9. Mai 2014 widmet sich eine Sonderausstellung im Museum der Arbeit Hamburg dem effizientesten von Muskelkraft angetriebenen Fortbewegungsmittel der Welt: dem Fahrrad. Auf 600 qm Ausstellungsfläche und anhand von 100 Fahrrad-Ikonen der letzten 200 Jahre werden die technische Entwicklung, das Design, die vielfältigen Fahrradszenen sowie Mobilitätsaspekte der Gegenwart und der Zukunft behandelt. Neben diversen Medienstationen wie Foto- und Filmbeiträgen nähert sich die Ausstellung dem Thema Fahrrad auch in Form von interaktiven Installationen oder Kunstprojekten, wie dem Fahrradporsche „FERDINAND GT3 RS“ von Hannes Langeder, an. Interessant ist sicherlich auch der Blick über die Schulter eines Rahmenbauers wie Till Wolfer, der einen Workshop zum Lastenrad-Bau anbietet. Noch viele weitere spannende Programmpunkte warten bis zum 1. März 2015 auf neugierige Besucher.

Es lebe das Fahrrad! „vivavelo-Kongress” in Berlin

Am 12. und 13. Mai 2014 trifft sich die Fahrradbranche in Berlin zum nunmehr dritten vivavelo-Kongress. Mitten im Botschaftsviertel, genauer in der Landesvertretung von NRW, stehen dann Zukunftsfragen der Fahrradwirtschaft, aber auch der Dialog mit der Politik im Mittelpunkt. „Der vivavelo-Kongress setzt vor allem verkehrspolitische Zeichen für mehr Radverkehr und Infrastruktur in Deutschland. Als Stadtmöbel-Hersteller mit besonderem Fokus auf Fahrradparksysteme unterstützen wir den Kongress daher gern als Sponsor“, so Andreas Hombach von wsm.

Das Hochsauerland feiert den Geländeradsport: „Bike Festival Willingen“

Ein fester Termin für Mountainbiker ist das Bike Festival Willingen im Hochsauerland, das in diesem Jahr vom 13. bis 15. Juni stattfindet. Als Hauptattraktion lockt wieder der „Rocky Mountain Bike Marathon powered by Vaude“ mit drei Strecken (52, 95 und 121 km). „Mit den  verschiedenen Routen sprechen wir gleichermaßen Freizeitfahrer wie Profis an und schaffen so eine attraktive Plattform für Freunde des Sports“, betont Stephanie Herrling vom Hauptsponsor Vaude. Als weitere Highlights des Wochenendes machen die Rennserien „iXS German-Downhill-Cup“ sowie „Specialized-Sram Enduro Series“ Halt in Willingen. „Wer statt Bestzeiten lieber Bike-Neuheiten jagen möchte, findet hier auf der größten deutschen MTB-Expo mit ca. 200 Ausstellern und rund 400 Marken garantiert den passenden Untersatz“, empfiehlt Christian Malik vom deutschen Hersteller Haibike, dessen Produkthighlights für 2014 dann zum Ausritt bereit stehen werden.

Die Welt schaut nach Frankreich: Tour de France 2014

Sie ist und bleibt der Saisonhöhepunkt im Radsport: die Tour de France. Die 101. Ausgabe des Etappenrennens beginnt am 5. Juli in Leeds, Großbritannien, führt von dort aufs europäische Festland und dann im Uhrzeigersinn durch Frankreich. So stemmen sich zunächst die Anstiege der Vogesen, dann die französischen Alpen und zuletzt die berüchtigten Rampen der Pyrenäen den Sportlern entgegen. „Besonderen Charakter verleihen der diesjährigen Ausgabe neun Kopfsteinpflaster-Passagen, die Radsportfans vom Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix bekannt sein dürften“, erläutert Andreas Krajewski von Focus, auf deren Rennmaschine „Izalco Max“ das französische Team von „AG2R La Mondiale“ Etappensiege einfahren will. Am 27. Juli endet die sportliche Höchstleistung traditionell in Paris.

Das etwas andere Radrennen: Brompton National Championship Bremen

Eine weltweite Kultveranstaltung mit hohem Unterhaltungswert für Teilnehmer und Zuschauer wird am 17. August erstmals in Deutschland, im Rahmen des Radsport-Festivals „Bremen Challenge“, ausgetragen. Auf der Brompton National Championship treffen sich alljährlich Fans der englischen Falträder, um sich in einem Rennen auf ihren Lieblingsgefährten zu messen. Über 17 Kilometer durch echtes „Brompton-Gebiet“, also wildesten Bremer Großstadtdschungel, müssen mit den 16-Zöllern zurückgelegt werden, bis die ersten deutschen Brompton-Meister feststehen. Der Titel qualifiziert seinen Träger für die Brompton-Weltmeisterschaften 2015 in London.

Anmeldungen sind ab Anfang März auf der deutschen Brompton-Seite möglich. Die Teilnahmebedingungen beschränken sich auf zwei wesentliche Punkte: Das Renngefährt muss sich auf das handliche Format von 58 x 57 x 27 cm falten lassen und der Dresscode muss eingehalten werden – Helm, Hemd, Krawatte, Sakko, Shorts. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Alles rund ums Rad für 2015 auf der Fachmesse Eurobike

Sie leitet seit über 20 Jahren die neue Radsaison ein: die Eurobike. Auf dem Messegelände in Friedrichshafen treffen sich vom 27. bis 31. August 2014 Rad- und Teilehersteller aus aller Welt und präsentieren ihre Produkte und Neuheiten dem zahlreich erscheinenden Publikum. Neu für 2014: Der Demo Day, das Testevent am Vortag der Messe, findet nun auf dem Messegelände Friedrichshafen und nicht mehr im etwa 50 km entfernten Argenbühl statt. Viele Aussteller, wie auch Tobias Erhard vom US-amerikanischen Komponentenhersteller Sram, sind überzeugt, dass der Demo Day mit diesem Standortwechsel noch weitere Wachstumspotenziale nutzen kann: „Für uns Hersteller vereinfacht sich nun auch die Koordination zwischen Standbau und Standbetreuung am Testtag“, so Erhard. Aber es gibt natürlich auch Konstanten auf der Weltleitmesse: So ist und bleibt der Sonnabend „Publikumstag“ und die Messe öffnet dann für alle Fahrradfans die Tore.

Querfeldein-Hatz: „Cyclocross Weltcup“-Auftakt in Valkenburg, Niederlande

Mit Kuhglockengeläut und Volksfeststimmung beginnt am 19. Oktober im niederländischen Valkenburg der Weltcup im Querfeldein-Sport. „Cyclocross verbindet Geländeradsport mit Rennrad-Ästhetik und erfreut sich dank kurzer, spektakulärer und damit zuschauerfreundlicher Strecken wieder größerer Beliebtheit“, erklärt Stefan Scheitz vom Hersteller Felt, Sponsor mehrerer Cyclocross-Sportler und Teams. Die Rennserie macht sechs weitere Stationen, bevor der Weltcup-Gesamtsieger feststeht. Letzter Termin im UCI Cyclocross-Kalender ist die Weltmeisterschaft am 1. und 2. Februar in Hoogerheide (NL).

Foto: www.brompton.de | pd-f´

 


Veröffentlicht am: 17.02.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit