Startseite  

16.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 19. Februar 2014

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Beim Blick auf die Heizkosten wird manchem angst und bange. Zugegebenermaßen haben wir derzeit milde Temperaturen, aber das muss ja nicht immer und ewig so bleiben. Also sollte man überlegen, wie man die Heizkosten langfristig in den Griff bekommt. Somit lohnt es sich in Zeiten hoher Energiepreise, bei Neubau oder Sanierung eines Hauses über nachhaltige und umweltfreundliche Alternativen zum klassischen Heizöl, Gas oder Strom nachzudenken.  Inzwischen entscheiden sich immer mehr Deutsche für günstigere Alternativen, wie eine aktuelle, im Auftrag von ERGO durchgeführte repräsentative Umfrage von Ipsos ergab: Bei jedem Sechsten wird es zuhause dank alternativer Heizmethoden warm. In ländlichen Gegenden oder kleineren Orten liegt die Quote sogar bei rund einem Viertel. Nach Auskunft der ERGO suchen immer mehr "Häuslebauer" nach neuen Wegen für die Beheizung ihres Heims, viele bestehende Haushalte möchten nachträglich umrüsten. Eine beliebte Alternative zu klassischen Heizmethoden sind Solaranlagen.     Eine nachhaltige Wiederentdeckung ist der Holzofen: Wie zu Großmutters Zeiten wird Wärme hier mit Brennholz erzeugt, das im Vergleich zu Gas oder Öl sehr günstig ist, erläutert man beim Versicherer. Ähnlich wie der Holzofen funktioniert die Pelletheizung: Im Wohnbereich platziert, wird sie von Hand mit sogenannten Pellets befeuert. Das sind ein bis drei Zentimeter große Stäbchen, die aus Holzabfallprodukten wie Holzspänen und Sägemehl gepresst werden. Möglich sind auch Pelletheizungen in Form einer Zentralheizung.

Eine umfassende Produktoffensive hat der ARAG Konzern am 17. Februar 2014 gestartet. Über alle Sparten hinweg erhalten die Kunden neue Produkte mit vielen einzigartigen Leistungsbestandteilen. Ob Bauherren-Rechtsschutz, Pflege-Bahr oder Online-Forderungsmanagement und erweiterte Produkthaftpflichtversicherung für Gewerbekunden - die Highlights sind vielfältig und ergänzen die bisherige leistungsstarke ARAG Produktpalette.   Mit dem neuen Rechtsschutzprodukt ARAG Aktiv-Rechtsschutz Immobilie bringt der Konzern ein umfangreiches Leistungspaket für Vermieter, Eigentümer und Mieter in drei Tarifvarianten - Basis, Komfort und Premium - auf den Markt. Ein Novum: In der Premiumvariante sind nun auch die Erstellung von Übergabeprotokollen sowie Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Bau oder Kauf von Immobilien mit eingeschlossen. Darüber hinaus bietet der "Bauherren-Service" Leistungen wie Mediation, Bauherren-Telefon und die Bonitätsprüfung von Handwerkern in allen drei Leistungsvarianten.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20140219_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 19.02.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit