Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

European Freeski Open zurück in LAAX

Renommiertes Freeski-Event mit Comeback in Graubünden

Europas führendes Freestyle-Resort feiert die Neuauflage der European Freeski Open: Vom 27. bis 29. März 2014 ist LAAX wieder Austragungsort des Top-Events und unterstreicht damit seinen Anspruch, Sportlern und Zuschauern Spitzenveranstaltungen auf höchstem Niveau zu präsentieren.

Nach zweijähriger Pause messen sich rund 150 Contest-Teilnehmer aus aller Welt in der Disziplin Slopestyle und fahren um ein Preisgeld von insgesamt 30.000 Schweizer Franken. Das Besondere der European Freeski Open ist das offene Format. Newcomer, Routiniers und Comeback-Fahrer haben die Möglichkeit, bis ins Finale vorzudringen und die zuvor gesetzten, internationalen Top-Freeskier herauszufordern. Neben den Ridern dürfen sich auch die Zuschauer auf jede Menge Action, Tricks und atemberaubende Sprünge freuen.

Nach den Burton European Open Snowboarding Championships im Januar folgt mit den European Freeski Open im März ein weiterer internationaler Top-Event, der dem Freestyle-Epizentrum LAAX rund um den Crap Sogn Gion (2.228 Meter) wieder alle Ehre macht. Mit der Neuauflage des Wettbewerbs leistet die Destination einen aktiven Beitrag zur positiven Entwicklung des Freeski-Sports, der zuletzt durch die Aufnahme in das Programm der Olympischen Winterspiele in Sotschi eine massive Aufwertung erlebt hat.

Offenes Format macht Überraschungen möglich

Auch in der Neuauflage behält der Event seinen offenen Charakter. In den für alle Freeskier zugänglichen Qualifikationen können sich die Rider einen Platz im Semifinale erfahren, wo sie auf die gesetzten Profis treffen. So ergibt sich für Newcomer, Routiniers und Comeback-Fahrer die Möglichkeit, bis ins Finale zu gelangen und die eingeladenen internationalen Top-Freeskier herauszufordern – so sind auch Überraschungen möglich und der Sieg keinesfalls nur den Profis vorbehalten. Unter den Teilnehmern werden wieder Rider aus der ganzen Welt erwartet, galten doch die European Freeski Open in LAAX seit dem Auftakt 2006 als einer der favorisierten Wettbewerbe bei den Fahrern.

Titel im Slopestyle holten in der Vergangenheit bekannte Größen wie Elias Ambühl (Schweiz/2011), Henrik Harlaut (Schweden/2009), Russ Henshaw (Australien/2008), Kaya Turski (Kanada/2009), Emma Dahlstrom (Schweden/2011) und Virginie Faivre (Schweiz/2006–2008), allesamt Teilnehmer bei der olympischen Premiere Mitte Februar 2014.

Freestyle-Szene feiert Comeback

Die Wiederaufnahme der European Freeski Open sorgt für Jubel in der Szene. Das gilt auch für die Schweizer Freestyle-Veteranin Virginie Faivre, die als Weltmeisterin und fünffache Gewinnerin in LAAX (Halfpipe und Slopestyle) zu den weltweit erfolgreichsten Freeski-Fahrerinnen zählt: „Die European Freeski Open waren der größte Event in der europäischen Szene und einer der wichtigsten im internationalen Kalender. Sie haben vielen europäischen Fahrern geholfen, internationale Anerkennung zu erlangen. Sie waren und sind die Chance für die europäischen Rider, ihr Können zu zeigen und sich einen Namen zu machen ohne nach Übersee reisen zu müssen. Das offene Format gibt den jungen Fahrern die Möglichkeit, sich mit den besten Freeskiern der Welt zu messen. Das ist einfach die beste Motivation, um das Riding-Level nach oben zu schrauben.“

Neben Virginie Faivre haben auch die Olympioniken Benedikt Mayr (Deutschland) und Elias Ambühl (Schweiz) ihr Kommen zu den 7. European Freeski Open zugesagt.

LAAX – Freestyle-Resort der ersten Stunde

In LAAX hat Freestyle eine lange Tradition und wird nicht nur auf den Brettern gelebt. Die Destination im Schweizer Kanton Graubünden ist Europas Freestyle-Resort der ersten Stunde und hat den Sport seit den Anfängen Mitte der 1980er-Jahre gefördert. Mit seiner Weitsicht und Toleranz hatte LAAX Erfolg: Heute ist die Destination das führende Freestyle-Resort in Europa.

Nirgendwo sonst in den Alpen finden Rider ein ähnlich perfekt aufgestelltes Set-up vor wie hier: 235 Pistenkilometer, vier Snowparks mit einer neuen Pro-Kicker-Line, Superpipe und Minipipe und die Freestyle Academy – Europas erste Freestyle-Indoor-Halle – sorgen für Abwechslung und Spaß pur. Und auch abseits der Parks und Pisten wird in LAAX alles geboten: Stylische Hotels, Shops, Restaurants, Clubs und Bars runden das vielseitige Angebot ab und lassen keine Wünsche offen.

Für jede Menge Vergnügen rund um das sportliche Geschehen ist also gesorgt.

 


Veröffentlicht am: 03.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit