Startseite  

18.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Frühjahrszeit = Entgiftungszeit für den Körper

PhytoDoc kommentiert die wichtigsten Schritte und Hintergründe

Von Anfang März bis zum 19. April (Karsamstag) ist alljährlich die Hauptsaison für Fastenwillige und Gesundheitsbewusste. Spätestens nach der turbulenten Karnevalszeit ist wieder Vernunft angesagt, und mit dem Beginn des Frühlings wird in der Regel das Ernährungsverhalten hinterfragt.

Alle Zeichen stehen somit auf Veränderung. Wer dazu motiviert ist, diesen Veränderungswillen in die Praxis umzusetzen, benötigt Hintergrundwissen. Wesentliche Hinweise für nachhaltige Entgiftungsstrategien in den nächsten Wochen gibt deshalb PhytoDoc, das Gesundheitsportal für Gesundheit, Naturheilkunde und Heilpflanzen.

Zuerst einmal muss klar sein, dass eine naturheilkundliche Entgiftung eine anspruchsvolle Angelegenheit ist. Diverse Blitzdiäten bringen keinen nachhaltigen Effekt und was schnelle Erfolge verspricht, sollte doch eher stutzig machen.

Was soll man also bei einer gezielten Ausleitungskur beachten?

Vorausgesetzt werden muss, dass es nicht ausreicht, per Kalendertag sofort auf Alkohol, Kaffee oder Süßigkeiten zu verzichten. Viel umfangreicher als die rote Liste bei Nahrungs- und Genussmitteln ist nämlich die Liste der Schadstoffe, die uns täglich umgeben. Dazu gehören zahlreiche gesundheitsschädliche Substanzen, in der Regel sind dies Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Geschmacksverstärker, Antibiotika- und weitere Arzneimittelrückstände in Fleisch und Wurst, Schwermetalle im Fisch, Pestizide im Gemüse – all diese unappetitlichen Dinge zählen dazu. Mehr Hintergründe unter anderem bei den Buchtipps. Die Liste lässt sich erweitern durch Inhaltsstoffe in Kosmetika, diverse Belastungen des Mund- und Rachenraums, toxische Substanzen im Haus- und Wohnumfeld, Strahlenbelastung durch Elektronik u.v.m., Druckerstaub und zahlreiche Umweltgifte.

Alleine diese Aufzählung könnte theoretisch entmutigen, ABER: ein gesundes Immunsystem kann ein Grundmaß an Schadstoffen dennoch bewältigen. Wenn diese Belastung jedoch überhandnimmt, können sich die Schadstoffe in den wichtigen Entgiftungsorganen und im Knochen- und Muskelgewebe ablagern. Leber und Niere haben bei der Entgiftung unseres Körpers die Hauptaufgabe. Sie dabei zu unterstützen, steht somit an erster Stelle.

Übrigens: Am 13. März fand der Weltnierentag statt: PhytoDoc Tipp: Ein Entgiftungstee aus Birkenblättern, Walnussblättern, Bohnenschalen, Schachtelhalm und Hauhechelwurzel führt zu einer vermehrten Wasserausscheidung, ohne das Nierengewebe zu schädigen. Fenchel, Anis und Brombeerblätter sorgen für den guten Geschmack.

Weitere Infos zum Weltnierentag unter: http://www.dgfn.eu/presse/weltnierentag-2014.html

Zurück zur Entgiftungsstrategie: Laut PhytoDoc sollten einer gezielten Ausleitungskur folgende Schritte vorausgehen: Verringerte Schadstoffzufuhr durch ein bewusstes Ernährungs- und Genussverhalten, ausreichende Flüssigkeitszufuhr (zwei Liter pro Tag sollten die Regel sein), in der Folge die Darmsanierung möglichst mit entsprechender Begleitung durch einen Experten. Im Anschluss daran kann die Phase der speziellen Entgiftung erfolgen. Homöopathische oder spagyrische Arzneimittel kommen hier häufig zum Einsatz. Pflanzenpräparate leisten gute Dienste, um die Leber bei ihrer entgiftenden Wirkung zu unterstützen - die Mariendistel oder die Artischocke leisten dabei gute Arbeit.

Spricht gesundheitlich nichts dagegen, kann man im Rahmen einer Ausleitungskur gleichzeitig die Organe und Systeme mit einbeziehen, die eine grundsätzliche entgiftende Wirkung besitzen. Dazu zählen Niere, Leber, Lungen, Darm, Haut, Blut und Lymphe. Wichtig: bei einer Entgiftungskur entstehen besonders viele freie Radikale und das bedeutet für die Körperzellen weiteren Stress. Eine begleitende Einnahme starker Radikalenfänger wie Grüntee sowie Granatapfel- und Oliven-Extrakt ist deshalb zu empfehlen.

Welche weiteren Tipps es zum Gelingen der Entgiftungskur gibt? Mehr Infos unter: http://www.phytodoc.de/artikel/entgiftung-details-entscheiden-ueber-erfolg/

 


Veröffentlicht am: 15.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit