Startseite  

16.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ein Zigarre

Die UNESCO ist gefordert

Sie haben sicherlich schon vom immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die Liste umfasst aktuell 281 Einträge. Darin verzeichnet sind unter anderem der argentinische und uruguayische Tango, die tibetische Oper in China und die Manden Charta in Mali, die als älteste Verfassung der Welt gilt. Weitere Beispiele sind das mongolische Naadamm-Festival, die Heilig-Blut-Prozession im belgischen Brügge. Nun soll die Liste um einen Punkt erweitert werden.

Der Berliner Verein „Club de Fumadores Berlin e.V. (CdF) will beantragen, die Zigarre zu genau diesem immaterielle Weltkulturerbe zu ernennen. Ich finde das eine brillante Idee. Schade nur, dass wir von genussmaenner.de nicht darauf gekommen sind. Wir werden die Initiative aber ganz sicher unterstützen. Ich hoffe, ja ich setzte darauf, dass sowohl die Zigarrenlobby, Zigarrenhersteller, Händler, Zigarrenclubs und Zigarrengenießer aus aller Welt diese wundervolle Initiative aus Berlin mit allen Kräften unterstützen. Gleiches fordere ich von allem Medien, denen das Thema Genuss irgendwie am Herzen liegt oder die damit ihr Geld verdienen.

Man stelle sich vor, die UESCO ist weniger genussfeindlich als die Politik und folgt der Initiative des CdF. Dann wird es - möglicherweise mit Steuergeldern finanzierte - Prospekte geben, in denen die Ort in Deutschland vorgestellt werden, in denen je eine Zigarre geraucht wurde. Vielleicht gibt es dann an ehemaligen Raucherkneipen teure Schilder mit dem Hinweis, dass hier einst dem immaterielle Weltkulturerbe "Zigarre" gehuldigt wurde.

Ich bin auch auf die Reden der Kanzlerin und der Gesundheitsministerin anlässlich der Anerkennung der Zigarre als immaterielles Weltkulturerbe gespannt. Das zumal, da ja eine entsprechende Initiative ausgerechnet von Berlin ausging.

Was macht eigentlich der deutsche Gesetzgeber, wenn die Zigarre von der UNESCO so geadelt wird? Kann man ein immaterielles Weltkulturerbe verbieten? Kann man Gastwirten die Lizenz entziehen, die Menschen die Möglichkeit geben, sich mit einem immateriellen Weltkulturerbe zu beschäftigen?

Doch egal, was da kommt: Ich finde diese Initiative einfach Klasse. Ich bitte alle, diese mit allen Mitteln zu unterstützen. Gründen Sie Unterstützerkreise, bombardieren Sie ihre Bundestagsabgeordnete mit Aufforderungen, diese Initiative zu unterstützen.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Eine Zigarre gibt es jetzt noch nicht. Zum Genießen brauche ich mehr Zeit

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück und später eine gute Zigarre.

 


Veröffentlicht am: 21.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit