Startseite  

21.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

DomQuartier Salzburg

Eröffnung am 17. Mai 2014



Residenz Räumlichkeiten, DomQuartier Salzburg © Helge Kirchberger Photography


15.000 prachtvolle Quadratmeter – 2.000 überwältigende Exponate – 1.300 bewegte Jahre. Mit dem DomQuartier setzt Salzburg ab Mai 2014 ein einzigartiges Highlight im Herzen der Stadt.

Mit einem Ticket fünf Salzburger Museen besuchen


Mit einer einzigen Eintrittskarte haben Sie die Möglichkeit einen außergewöhnlichen Museums-Rundgang zu erleben, der 200 Jahre verschlossen war. Beginnend in der Residenz durchwandern Sie die Prunkräume der Residenz, die Residenzgalerie, das Dommuseum und das Museum St. Peter. Ebenso zu bestaunen ist die Barocksammlung Rossacher des Salzburg Museums in den Nordoratorien.

Neue Einblicke und Ausblicke im DomQuartier Salzburg

Das DomQuartier Salzburg öffnet Ihnen unbekannte Einblicke in das ehemalige Zentrum fürsterzbischöflicher Macht. Herrschaftsgeschichte, Kunstgeschichte und Architektur werden in einem einzigartigen Zusammenspiel präsentiert. Außerdem gewährt Ihnen der neue Museums-Rundgang neue und imposante Ausblicke auf die Stadt Salzburg und die Stadtberge.

Salzburg, die Barockstadt

Terrasse mit Residenzbrunnen, DomQuartier Salzburg © GHEZZI Ulrich

Einer der bedeutendsten Bauherren des barocken Salzburg war Fürsterzbischof Guidobald Graf von Thun (Regierungszeit 1654 – 1668). Er errichtete die Dombögen, den Residenz- und Domplatz sowie die heutige lange Galerie. So schuf er die Basis für den neuen einzigartigen Museumsrundgang, der im Frühjahr 2014 seine Pforten öffnet. Neben dem DomQuartier Salzburg finden sich auch viele weitere barocke Bauwerke in der Stadt Salzburg. Das macht sie somit zur bedeutendsten Barockstadt nördlich der Alpen.

DomQuartier Salzburg im Detail:
- Prunkräume der Residenz – Weltliches Zentrum der Fürsterzbischöfe
- Residenzgalerie – Europäische Malerei von internationalem Rang
- Dombogenterrasse – Ausblick auf das barocke Zentrum Salzburgs
- Nordoratorium – Sonderausstellungen mit Barockschwerpunkt
- Domorgelempore – Einblick in den geistlichen Mittelpunkt der Stadt
- Dommuseum – Kunstschätze aus 1.300 Jahren
- Kunst- und Wunderkammer – Objekte und Kuriositäten aus Natur und Kunst
- Lange Galerie – Eindrucksvolle 70 Meter mit herausragenden Stuckarbeiten ausgestattet
- Museum St. Peter – Kunstschätze aus dem ältesten Kloster im deutschen Sprachraum
- Franziskanerkirche – Einblick in eine der ältesten Kirchen Salzburgs

Öffnungszeiten:
täglich, außer Dienstag, von 10–17 Uhr geöffnet
Im Juli und August täglich geöffnet

 


Veröffentlicht am: 23.03.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit